↔ 1,0 km | ↑ 6 m | ↓ 6 m | ↕ 6 m | ●○○○○ | 00:15

Der Wasserpark ist ein 450.000 m² naturbelassener Auwald zwischen Donaulände und der Großen Tulln, westlich der Altstadt von Tulln. Insgesamt 12 Kilometer Spazier- und Radwege durchziehen der Wasserpark. Einen ersten Eindruck kannst Du Dir auf dem 1 Kilometer langen “Wasserpark-Spaziergang” verschaffen, einem von zwei “offiziellen” Spazierwegen in der Stadt Tulln. Dieser führt vom Schiffsanleger zur Garten Tulln.
Los geht es wie erwähnt beim Schiffssanleger oder wie es offiziell heißt bei der “Donaustation 26”.
Gleich daneben erblickst Du die Regentag, ein 1910 gebautes hölzernes Schiff, das in den 1960er-Jahren vom österreichischen Künstler Friedensreich Hundertwasser erworben und umgebaut wurde. Seit 2004 befindet es sich im Tulln.
Du gehst dann erst ein Stückchen in Richtung Westen und biegst beim Kinderspielplatz der Beschilderung zur “Garten Tulln” folgend links ab.
So kommst Du zur Seerosenbrücke.
Die Brücke hat eine Ypsilon-Form. Du musst hier den rechten Weg nehmen.
Du kommst dann in den Auwald, wo Du bei der Abzweigung weiter auf der Schotterstraße bleibst, die eine leichte Linkskurve macht.
Entlang des Weges findest Du auch einige Natur-Kunstwerke, die im Zuge der Green Art 2018 geschaffen wurden.
Der Weg endet am Badhausweg, den Du überquerst.
Dann gehst Du entlang einer Pferdekoppel weiter.
Die Gas-Station 14 hat die Street Art-Künstlerin Sarah-Maria Kupfner zusammen mit Tullner Jugendlichen im Jahr 2018 in ein Kunstwerk verwandelt.
Rechterhand gibt es einen Bootsverleih. Hier kannst Du ein Paddelboot mieten und die insgesamt 5 km Wasserwege im Wasserpark erkunden.
Schließlich überquerst Du die Brücke und bist bei der Garten Tulln. Diese wurde 2008 als Landesgartenschau eingerichtet und sollte eigentlich nur um ein paar jahre verlängert werden. Mittlerweile wurde sie jedoch zu einer Dauereinrichtung und zählt zu den beliebtesten touristischen Attraktionen der Region.
Diese Runde ist natürlich keine “alpinistische Herausforderung”, hat Dir aber hoffentlich ein bisschen “Appetit” auf mehr, wie zum Beispiel den Schritteweg durch den Wasserpark, die Garten Tulln oder eine Bootsrunde gemacht. Du kannst nun aber auch wieder zurück gehen und dann die Altstadt von Tulln und die Spuren der Römer in Tulln erkunden, zum Beispiel auf der hier beschriebenen “Tulu-Tour”.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 1,0 km
Dauer: ca. 00:15
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 6 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 6 m
Kinderwagentauglich: ja
Für Nordic Walking geeignet: nein
GPS-Daten: Download
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Tulln-Bezirksgericht; Fahrplanauskunft auf SCOTTY