Die Stadt Traismauer im Bezirk St. Pölten wird oft unterschätzt. Aber nicht nur die römischen Funde sind spektakulär. Auf dem Gebiet der Stadtgemeinde gibt es auch wunderbare Aussichten.

Wenn Du auf der B34 von der Traismaurer Katastralgemeinde Stollhofen zur ebenfalls zu Traismauer gehörenden Ortschaft Gemeinlebarn fährst, siehst Du rechterhand einen kleinen Berg, auf dem sich ein Aussichtsturm befindet. Dessen Form erinnert Dich vielleicht an einen Korkenzieher und tatsächlich wurde dieser Turm auch Korkenzieher genannt.

Kurz bevor Du in den Ort Gemeinlebarn einfährst siehst Du einen Wegweiser zum Korkenzieher. Diesem folgst Du dann und kurz nach einem Bahnübergang teilt sich die Straße. Wenn Du die linke Straße nimmst findest Du dort einen größeren Parkplatz, auf dem Du Dein Auto stehen lassen kannst. Danach gehst Du aber besser auf der rechten Straße weiter.

An der Eichberger Kellergasse gehst Du erst einmal vorbei bis Du zu dieser alten Weinpresse kommst. Bei dieser befindet sich auch eine große Informationstafel. 

Bitte folge hier NICHT dem Wegweiser zum Weinlehrpfad, denn dieser führt woanders hin!

Kurz nach der Weinpresse biegst Du dann links in eine kleine Gasse ein, in der sich auch ein paar Weinkeller befinden. Diese Gasse verläuft anfangs parallel zur Kellergasse.

Gleich nach den Weinkellern wird die Straße zu einem Hohlweg mit spektakulären Lösswänden an beiden Seiten. Hier ist der Weg auch relativ steil. Wenn Du diese steile Passage hinter Dich gebracht hast, hast Du dann auch gleich schon den anstrengendsten Teil der Wanderung geschafft!

Da der Rundweg gleichzeitig auch ein Themenweg ist, findest Du am Wegrand immer wieder interessante Schautafeln. Es ist jedoch durchaus verständlich, wenn Du jetzt einmal schnell zum Aussichtsturm kommen möchtest. Das ist auch kein Problem, denn Du kannst auch alle Informationen im Internet nachlesen!

Etwa eine halbe Stunde nachdem Du losmarschiert bist, wirst Du beim Korkenzieher ankommen.

Möglicherweise möchtest Du Dich erst einmal ausruhen bevor Du die 74 Stufen auf den 12,5 Meter hohen Turm, der 2006 errichtet wurde, hochsteigst. Ein nettes Jausenplatzerl lädt zu einer kurzen Rast, aber auch zu einem längeren Picknick ein.

Vor Resi, der 1. Traisentaler Weinkuh und ihrem Kalb musst Du natürlich keine Angst haben.

Der Ausblick von oben ist einfach grandios. Du siehst nicht nur weit in den Bezirk Tulln (in dem Du Dich jetzt befindest) und in den Bezirk St. Pölten (von wo Du weggegangen bist), sondern auch in die Bezirke Krems-Land und Krems-Stadt (die direkt an das Gebiet der Stadtgemeinde Traismauer grenzen). An schönen Tagen siehst Du sogar bis zum Schneeberg im Bezirk Neunkirchen. Somit kannst Du also von hier aus in insgesamt fünf niederösterreichische Bezirke blicken!

Für den Rückweg gehst Du dann einfach weiter Richtung Westen. Nach einer Rechtskurve kommst Du dann in einen Hohlweg.

Es lohnt sich, hin und wieder zurück zu blicken!

Der Weg macht dann eine Linkskurve und danach gehst Du ein Stückchen durch den Wald.

Dann kommst Du zu einer alten Weinpresse und hier biegst Du wieder links ab.

Du kommst dann in die Ahrenberger Kellergasse und folgst dieser, bis Du wieder zum Parkplatz gelangst.

Quick Facts:

Weglänge: nicht gemessen, geschätzt 3 km
Dauer: ca. 01:00
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 160 m
Gesamter Auf-/Abstieg: nicht gemessen
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: ja
Offizielle Beschreibung: http://www2.derkorkenzieher.at/

Siehe auch Bericht auf schmatz.blog!