Auch die Marktgemeinde Fels am Wagram hat drei “tut gut”-Wanderugen etabliert. Die „mittellange“ Route 2 führt Dich vom Hauptplatz über den Lehrpfad im Hammergraben zur Felser Warte und dann über den Mitterweg zurück.

Start aller drei „tut gut“-Routen in Fels am Wagram ist der Hauptplatz, wo Du wahrscheinlich auch sehr leicht einen Parkplatz finden wirst.

Dann gehst Du durch die Wiener Straße westwärts.

Nach der auf einer kleinen Anhöhe stehenden Kirche…

biegst Du links ab und folgst der Kirchengasse durch die Unterführung und am Friedhof vorbei.

Der Weg führt Dich dann Feldern entlang in Richtung Norden.

Du kommst dann zu einer T-Kreuzung und überquerst hier die Straße.

Der Wanderweg verläuft dann erst einmal parallel zur Straße, biegt dann aber später links ab.

Kurz nach diesem von Fritz Gall erschaffenen „Weinengel“…

teilt sich dann die Straße. Du nimmst hier die rechte Kellergassen namens „Hammergraben“.

Der Hammergraben ist zwar eine “aktive” Kellergasse, die auch noch als solche genutzt wird, jedoch auch als “Wein- und Naturlehrpfad” angelegt. Viele Schauftafeln informieren über die Geschichte des Weinbaus, die Errichtung der einzelnen Keller, die Pflanzen sowie auch über die “Bauwerke”, die in Weingärten zu finden sind, wie diese Hütte.

Auch das Ende der Kellergasse ist mit einem Kruzifix markiert. Hier folgst Du dem Pfeil nach links.

Bald ist am Horizont auch schon die Felser Warte zu erkennen.

Bald kommst Du zu einer weiteren Skulptur von Fritz Gall. Dahinter ist dann auch schon die Felser Warte.

Der Eintritt ist frei und auch wenn Du nicht ganz schwindelfrei bist, kannst Du getrost hochgehen, denn die Warte ist nicht besonders hoch.

Die Aussicht ist dennoch beeindruckend.

Nach dem Abstieg musst Du dann diesem Weg folgen.

Bald darauf wirst Du auf eine Straße stoßen. Hier trennen sich die „grüne“ Route 2 und die etwas längere „blaue“ Route 3. Wir folgen jetzt natürlich der Route 2 und gehen links weiter.

Nach etwa hundert Metern führen dann auf der linken Seite mehrere Kellergassen zum Ortszentrum zurück.

Du musst jetzt die ganz linke Kellergasse weitergehen.

Diese trägt den Namen „Mitterweg“ und führt an diesem Kruzifix vorbei.

Die Weinbauern in dieser Kellergasse waren bei der Auswahl der Farben für ihre Keller durchaus kreativ.

Am Ende der Kellergasse musst Du dann rechts abbiegen.

Bei der nächsten Kreuzung musst Du dann wieder links abbiegen in eine Straße, die mit „Steinagrund“ bezeichnet wird.

Jetzt musst Du einmal lange schnurstracks in Richtung Süden nach Fels gehen. Kurz vor dem Ortsbeginn kommst Du dann auf die Weinbergstraße, die Du in Richtung Osten weitergehen musst.

Dann musst Du wieder durch eine Unterführung gehen.

Gleich nach der Unterführugn siehst Du dann rechts das Weingut Schloss Fels. Dieses gehört seit 1986 der SPAR Österreichische Warenhandels-AG und ist mit ca. 10 Millionen Flaschen pro Jahr der drittgrößte Weinerzeuger Österreichs. Allerdings hat das Weingut nur rund 90 Hektar Eigenfläche, der Rest wird zugekauft. Übrigens stammt fast die Hälfte der verarbeiteten Trauben aus dem Ausland.

Danach biegst Du links in die Schulstraße ein, gehst am Schloss vorbei und biegst dann gleich wieder links in die Kremser Straße ein und nur wenig später wieder rechts auf den Hauptplatz.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 6,5 km
Dauer: ca. 01:30
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 40 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 40 m
Kinderwagentauglich: ja
Für Nordic Walking geeignet: ja
Für Fahrräder geeignet: ja
GPS-Daten: auf wanderwege.noetutgut.at
Offizielle Beschreibung: https://wanderwege.noetutgut.at/, dort NÖ Mitte > Fels am Wagram > Route 2

Siehe auch Bericht auf schmatz.blog!