1908 wurde beim Bau der Wachaubahn beim Örtchen Willendorf in der Wachau (Gemeinde Aggsbach-Markt) eine ca. 11 cm große Frauenstatuette gefunden. Später stellte sich heraus, dass die „Venus von Willendorf“ genannte Figur rund 30.000 Jahre alt und somit eine der ältesten Statuen der Welt ist. Das Original ist zwar im Naturhistorischen Museum Wien beheimatet – und gilt übrigens als bedeutendstes Sammlungsobjekt des Museums – aber bei der Fundstelle gibt es eine stark vergrößerte Kopie und auch einen kleinen Lehrpfad.
Die Wanderung beginnst Du am besten beim ehemaligen Feuerwehrhaus von Willendorf. Dort (natürlich nicht direkt vor dem Tor!) kannst Du Dein Auto abstellen. Danach geht es bergauf in Richtung Westen.
Am Ende der Straße biegst Du links ab.
Vor der Ortskapelle biegst Du rechts ab. Danach gehst Du am Venusium, einem kleinen Urgeschichtsmuseum, vorbei und durch die Bahnunterführung.
Gleich nach der Unterführung biegst Du rechts ab.
Jetzt geht es die Treppen hinauf. Hier beginnt auch ein kleiner Lehrpfad mit einigen Infotafeln, auf denen man mehr über die „Venus“, ihre Entstehung, ihre Zeit und die Umstände ihrer Entdeckung erfahren kann.
Schließlich kommst Du zu einem kleinen Plateau.
Linkerhand siehst Du eindrucksvoll die verschiedenen Lössschichten und das Zeitalter ihrer Entstehung.
In einer Vitrine werden in einer kleinen „Open-Air-Wechselausstellung“ Werke von Künstlerinnen, die sich künstlerisch mit der Venus auseinandergesetzt haben, gezeigt.
Danach endlich der Höhepunkt dieses kulturhistorisch interessanten Spaziergangs: Eine überlebensgroße Kopie der Venus von Willendorf.

Natürlich ein perfektes Beiwerk für ein spektakuläres Selfie, aber Achtung, die Facebook-Algorithmen haben Abbildungen der Venus von Willendorf schon öfter als Pornografie eingestuft – und zensiert!

Danach gehst Du weiter auf dem parallel zu den Bahnschienen verlaufenden Weg in Richtung Norden.
Der Weg macht dann eine Rechtskurve und überquert die Bahngleise, danach folgt wieder eine Rechtskurve.
Schließlich mündet er in die von Schwallenbach kommende und nach Willendorf führende Straße, auf der Du dann weitergehst.
Zwischendurch noch einmal ein Blick hinauf zur Fundstelle…
Im Ort biegst Du dann wieder links in die Straße in Richtung Donau ab.
Nach einer Minute bist Du dann wieder beim Parkplatz.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 0,7 km
Dauer: ca. 00:30
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 15 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 15 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Wachaubahn bis Bahnhof Willendorf, Bushaltestelle Willendorf, Fahrplanauskunft auf SCOTTY

Diesen Spaziergang habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!