Im Jahr 2020 wurden in Spitz zwei Kinderwanderwege angelegt, nämlich der „Weingeistweg“ und der „Waldgeistweg“. Ab Ende April / Anfang Mai 2021 kommt noch der „Wassergeistweg“ dazu. Gleichzeitig wurde die Wegführung des Weingeistwegs geändert.

Da ich auch die alte Wegführung ganz gut fand und diese zwar auch steil, aber kinderwagentauglich war, findest Du hier weiterhin die Beschreibung der „alten“ Wegführung. Bitte beachte, dass nur die neue Wegführung beschildert ist!

Alle drei Kinderwanderwege beginnen am Kirchenplatz.
Dem Wegweiser folgend…
gehst Du erst einmal in der Rote Torgasse in Richtung Neue Mittelschule.
Der Weg macht dann eine Rechtskurve…
und vor dem Weingarten eine Linkskurve.
Du kommst dann zum Druschplatz.
Hier bekommst Du den ersten Stempel, der eine Katze zeigt. Das Stempelheft bekommst Du übrigens voraussichtlich ab Ende April / Anfang Mai bei der Tourismusinformation.
Danach hältst Du Dich rechts und gehst weiter die Rote Torgasse hinauf.
Der links von Dir verlaufende Teichbach macht dann eine Linkskurve und auch Du musst hier dann links abbiegen.
Der Weg ist anfangs sehr steil,…
wird dann aber flacher.
Du überquerst dann den Teichbach, bleibst aber auf der asphaltierten Straße.
Der Weg macht dann eien Linkskurve.
Kurz darauf kommst Du zur Stempelstelle „Marienkäfer“.
Dann geht es noch ein Stückchen leicht bergauf.
Der Weg stößt dann auf den rechterhand vom Buchberg kommenden Weg. Hier hast Du jetzt die höchste Stelle der Wanderung erreicht und gehst geradeaus bergab.
Hier hast Du einen schönen Blick auf die Donau, das Ortszentrum und den Tausendeimerberg. Hier findest Du übrigens die Beschreibung einer kleinen Wanderung auf den Tausendeimerberg.
Bald darauf kommst Du zu einem Wegkreuz, bei dem sich auch ein Rastplatz befindet.
Auch von hier aus hast Du einen tollen Ausblick.
Käfer und Bienen laden zum TIc-Tac-Toe-Spielen ein.
Etwas weiter unten zweigt dann rechts ein Weg ab. Du gehst hier geradeaus weiter, holst Dir aber vorher noch den Stempel „Schmetterling“, den Du im Stempelkasten auf der rechten Straßenseite findest.
Du kommst dann in den Ortsteil Quitten, wo Du Dich rechts hältst und dann rechts abbiegst.
Nach wenigen Metern biegst Du dann links ab.
Der Weg führt Dich dann im Zick-Zack, aber nur leicht ansteigend durch die Weingärten am Westhang des Tausendeimerbergs.
Im Süden siehst Du die Ruine Hinterhaus.
Bald siehst Du auch die Donau.
Bei der Weggabelung wählst Du den rechten, bergab führenden Weg.
Durch die Weingärten am Südhang des Tausendeimerbergs gehst Du jetzt ungefähr parallel zur Donau in Richtung Ortszentrum.
Hoch über den Dächern von Spitz findest Du dann die vierte und letzte Stempelstelle dieser Wanderung. Mit der Smaragdeidechse haben alle Kinder bis 14 Jahre jetzt genug Stempel beisammen, um sich danach in einem Spitzer Gastronomiebetrieb oder Heurigen ein kostenloses alkoholfreies Getränk im Wert von EUR 2,00 (Stand: April 2021) abzuholen.
Nach der Stempelstelle biegst Du rechts ab und gehst auf einem sehr schmalen Pfad weiter in Richtung Ortszentrum.
Der Weg endet knapp vor einem Gebäude. Hier biegst Du jetzt rechts ab und gehst über die Stufen hinunter zur Straße.
An den Gleisen der Wachaubahn ist dann das offizielle Ende der Wanderung. Jetzt könnt Ihr Euch auf die Suche nach einem Heurigen oder einen anderen Gastronomiebetrieb machen, um Euch zu stärken und die Belohnung für alle jungen Wanderbegleiterinnen und -begleiter „einzufordern“.
Wenn Du schnell wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung oder zum Bahnhof willst, gehst Du einfach links durch die schmale Gasse, die den Namen „Obere Gasse“ trägt.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 3,2 km
Dauer: ca. 01:30
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 140 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 145 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Download
Öffentliche Verkehrsmittel: Wachaubahn bis Bahnhof Spitz oder Bus bis zur Haltestelle Spitz/Donau – Rollfähre; Fahrplanauskunft auf SCOTTY
Offizielle Beschreibung: auf www.spitz-wachau.at