Diese zweistündige Wanderung führt Dich vom Wallfahrtsort Maria Langegg (Gemeinde Bergern im Dunkelsteinerwald) zu dem im Wald versteckten, auf 613 m Seehöhe befindlichen Gipfel des Gerichtsbergs. Achtung! Dieser Gipfel wird auf einigen Karten als „Tischwand“ bezeichnet. Die Tischwand, eine Felsformation mit Blick auf die Donau, befindet sich jedoch ungefähr einen halben Kilometer westlich und etwa 100 Höhenmeter unter dem Gipfel des Gerichtsbergs.
Ausgangspunkt ist die Bushaltestelle von Maria Langegg, die an der Abzweigung der Straße zur Wallfahrtskirche von der Melker Straße L109 gelegen ist. Im Umkreis befinden sich auch einige Parkplätze.
Von dort aus gehst Du zur L109 und überquerst diese.
Auf der anderen Straßenseite nimmst Du den linken der beiden Wege. Du kannst jetzt vorläufig der Beschilderung des Jakobswegs folgen.
Bei der Weggabelung vor dem Christbaumwald nimmst Du den rechten Weg.
Wenn Du Dich jetzt leicht nach links drehst hast Du einen schönen Blick auf die Wallfahrtskirche.
Bei der nächsten Weggabelung gehst Du geradeaus weiter.
Im Wald zweigen dann rechts divese Wanderwege ab, auch Du nimmst hier den rechten, bergauf führenden Weg.
Schon kurz danach ist der Weg dann nicht mehr so steil und führt dann nach einer Rechtskurve sogar leicht bergab.
Eine Zeit lang verläuft der Weg auch am Waldrand.
Der Weg macht dann eine Linkskurve. Der linke Weg, auf dem auch diverse Wanderwege verlaufen, führt dann zu einer Wiese. Du biegst hier aber rechts ab. Da diese Stelle vielleicht nicht so leicht zu finden ist und es ab hier keine Markierung mehr gibt, empfehle ich Dir, die GPS-Daten herunterzuladen und ein Wander-Navi bzw. eine Wander-App wie z.B. bergfex, Komoot oder outdooractive zu verwenden. Apps zur Routenplanung für PKW wie z.B. Google Maps oder Bing Maps sind zum Wandern ungeeignet!
Kurz danach gabelt sich der Weg. Du nimmst hier den rechten Weg.
Dieser führt Dich dann am Waldrand entlang bergauf.
Am Ende des Rasens biegst Du dann links ab.
Dann gehst Du wieder am Waldrand entlang…
und in den Wald hinein.
Der Pfad führt Dich auch immer wieder aus dem Wald heraus.
Schließlich kommst Du zu dieser Felsformation. Auf dieser dürfte sich die höchste Stelle des Gerichtsbergs befinden.
Du kannst dann noch ein Stückchen hinunter weitergehen.
Vor dem nächsten Hügelchen biegst Du links ab.
So kommst Du dann…
zur nächsten Felsformation, wo Du auch ein paar „Stoamandln“ (Steinmännchen) findest.
Vom Felsen aus kannst Du – zumindest so lange die Bäume Blätter tragen – die Donau leider nur durchblitzen sehen.
Dann gehst Du zurück zum Weg und diesen noch ein Stückchen weiter.
So kommst Du dann zu einem weiteren schönen Felsen.
Danach gehst Du wieder zum offiziellen Wanderweg zurück. Du kannst jetzt links in diesen einbiegen und einfach wieder zurückgehen. Alternativ kannst Du auch rechts abbiegen und zur Wiese vorgehen und dort links abbiegen.
Von hier hast Du auch einen schönen Blick zur Wallfahrtkirche. Wenn Du nun dem Weg in den Wald folgst…
triffst Du im Wald nach rund 1,2 Kilometern auf den Wanderweg und gehst über diesen zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 5,9 km (hin und zurück)
Dauer: ca. 02:00 (hin und zurück)
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 130 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 140 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: nein
GPS-Daten: Download
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Maria Langegg; Fahrplanauskunft auf SCOTTY