Diese etwas mehr als einstündige Runde beginnst Du im Spitzer Ortsteil Laaben, beim Parkplatz an der B217 gegenüber Stierschneiders Weinhotel Wachau. Dort befindet sich auch die Bushaltestelle „Laaben bei Spitz – Schifffahrtsmuseum“.
Dann gehst Du ein Stück bergauf und überquerst den Spitzerbach.
Du näherst Dich jetzt dem Schloss Erlahof, in dem sich auch das Schifffahrtsmuseum Spitz befindet.
Noch vor dem Schloss teilt sich der Weg. Du nimmst hier den rechten Weg und gehst zu dem Gebäude, in dem sich Rotes Kreuz, Feuerwehr und Caritas befinden.
Nach diesem Gebäude biegst Du rechts ab…
und gehst bis zum Bach vor. Dort biegst Du links ab und gehst auf dem dem Bach entlangführenden Pfad weiter.
Du kommst dann zu einer Brücke, die Du überquerst. Danach überquerst Du die B217 und gehst auf der anderen Straßenseite bergauf weiter.
Nach etwa 250 Metern biegst Du dann rechts in die Haidgasse ab.
Nach nicht ganz 300 Metern macht die Straße eine Linkskurve, Du musst hier aber geradeaus weitergehen.
Von jetzt an kannst Du Dich an der Beschilderung „Panoramaweg Spitzer Graben“ bzw. an den Markierungen des Welterbesteigs orientieren.
Kurz darauf biegst Du wieder rechts ab.
Rund zweihundert Meter später zweigt rechts ein Weg ab, in den Du dann einbiegst.
Der Weg teilt sich dann nach etwa 200 Metern. Hier musst Du Dich links halten.
Rechterhand hast Du einen schönen Blick in den Spitzer Graben.
Der Weg führt dann ein Stückchen bergab.
Dann geht es direkt zwischen den Weinstöcken hindurch.
Jetzt heißt es gut aufpassen, denn du musst auf dem links abzweigenden Pfad weitergehen.
Dieser ist schmal und führt im Zick-Zack bergauf.
Teilweise führt er auch über Treppen.
Aber bald hast Du es geschafft und Du erreichst die Trockenrasenflächen des Setzbergs.
Rechterhand hast Du bald eine schöne Aussicht in Richtung Ruine Hinterhaus und zwischen den Bergen siehst Du auch die Donau durchblitzen.
Wenn Du die Setzberghütte erreicht hast, ist auch schon der ganze Aufstieg geschafft.
In der Hütte erfährst Du mehr über die Fauna des Setzbergs.
Rechterhand siehst Du dann auch bald das Zentrum von Spitz und den markanten Tausendeimerberg. Eine Wanderung auf den Tausendeimerberg habe ich hier beschrieben.
Beim nächsten Rastplatz hältst Du Dich rechts.
Ebenso bei der nächsten.
Der Weg endet dann in der dem Radlbach entlangführenden Straße, in die Du dann rechts einbiegst.
Du erreichst dann gleichnamigen Spitzer Ortsteil. Bei „Gruber’s Heuriger (sic!) hältst Du Dich rechts.
Nach dem Weingut Nothnagl biegst Du dann in den Kirchensteig ab.
Die Straße wird dann zu einem asphaltierten Fußweg. Theoretisch könntest Du bevor der Weg in einen Trampelpfad übergeht links abbiegen und direkt zum Parkplatz hinuntergehen.
Aber schöner ist es, weiter auf dem Kirchensteig, der zwischen Bach und Weingärten verläuft, zu gehen.
Der Kirchensteig endet dann an der B217, in die Du scharf links einbiegst.
Nach nicht ganz 50 Metern überquerst Du dann die Straße und die Brücke über den Spitzerbach. Von jetzt an entspricht der Weg dem Hinweg.
Du biegst somit gleich nach der Brücke links auf den Weg entlang des Baches ab.
Vor dem Feuerwehrhaus biegst Du rechts ab.
Danach wieder links.
Durch den Schlosspark, in dem sich übrigens auch ein Spielplatz befindet,…
kommst Du wieder zur Brücke über den Spitzerbach.
Danach biegst Du rechts ab und bist wieder bei der Bushaltestelle bzw. beim Parkplatz.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 3,9 km
Dauer: ca. 01:15
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 80 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 80 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: nein
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Laaben bei Spitz – Schifffahrtsmuseum

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!