↔ 6,9 km | ↑ 10 m | ↓ 10 m | ↕ 3 m | ●●○○○ | 01:45

In Laa an der Thaya gibt es insgesamt 3 “Tut gut”-Wanderwege mit Längen zwischen 3 und fast 7 Kilometern. Die hier beschriebene Route 3 ist mit 6,9 Kilometern die längste der drei Runden.
Ausgangspunkt aller drei Runden ist das Fahrradhäuschen des Thermenhotels , das etwa 40 Meter südlich des Haupteingangs gelegen ist.
Von dort aus gehst Du durch den Park in Richtung Westen.
Im Park befinden sich zahlreiche Kunstobjekte der Freiluftgalerie Laa an der Thaya.
Du überquerst die asphaltierte Goethestraße…
und kommst dann in den Schubertpark, wo Du vor dem Thayamühlbach links auf die Dechant Bischinger-Promenade abbiegst.
Diese führt entlang des Thayamühlbachs.
Kurz nach einer Rechtskurve…
kommst Du zur Staatsbahnstraße, die Du überquerst. Auf der anderen Straßenseite gehst Du dann auf dem Mühldamm weiter dem Thayamühlbach entlang.
Am Mühlbach siehst Du eine Nepomuk-Statue aus dem Jahr 1728, eine von mehreren Nepomuk-Statuen im Stadtgebiet.
Du gehst an der alten Brauerei vorbei…
So kommst Du zur Nordbahnstraße. Du überquerst diese, biegst dann rechts ab, um den Thayamühlbach zu überqueren und biegst gleich danach wieder links ab. An der Brücke befindet sich eine weitere Nepomuk-Statue, diese ist aus dem Jahr 1713.
Vor dem Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium Laa an der Thaya teilt sich die Straße. Hier nimmst Du gehst Du nun links in der Schwimmschulgasse weiter.
Beim Gymnasium biegst Du dann links auf den geschotterten Fußweg ab.
Bei der Weggabelung nimmst Du dann den rechten Weg, überquerst also nicht den Thayamühlbach.
So kommst Du dann wieder zur Schwimmschulgasse und gehst auf dieser weiter in Richtung Westen.
Am Ende der Gasse gehst Du geradeaus weiter auf dem Angerweg in den Wald.
Wieder aus dem kleinen Waldstück heraußen gehst Du weiter geradeaus, immer dem Thayamühlbach entlang.
Nach ca. 1,2 Kilometern erreichst Du dann die asphaltierte Lindenhofstraße und überquerst diese.
An der Kreuzung befindet sich das Hanfthaler Frauenbild in einer kleinen Kapelle aus dem Jahr 1848.
Danach gehst Du zwischen Thayamühlbach und Obstgärten auf dem “Obstgartenweg” genannten Weg weiter in Richtung Westen.
Der Weg macht dann nach rund 400 Metern eine Rechtskurve.
Linkerhand siehst Du das sogenannte “Steinerne Bett”. Hier überquert der Thayamühlbach auf einem Aquädukt den Pfaffengraben.
Dem Pfaffengraben entlang gehst Du nun in Richtung Nordosten.
So kommst Du zur Lindenhofstraße und biegst links in diese ein, um den Pfaffengraben zu überqueren.
Vor dem 1893 errichteten Mechtlerkreuz biegst Du dann rechts ab und gehst weiter dem Thayamühlbach entlang.
Der Weg führt nun fast schnurgerade dem Pfaffengraben entlang.
Links von Dir verläuft die Staatsgrenze mit der Tschechischen Republik.
Gleich nach einem eingezäunten Grundstück…
biegst Du rechts ab und überquerst auf einer kleinen Brücke den Pfaffengraben.
Auf der anderen Seite des Grabens gehst Du dann geradeaus weiter.
Bei der nächsten Kreuzung gehst Du dann ebenfalls geradeaus weiter.
So kommst Du wieder in bebautes Gebiet, wo Du dann den St. Vitusweg überquerst und geradeaus auf der Wehrgartenstraße ein Stück weitergehst.
Nach dem ersten Gebäude biegst Du dann schräg links auf den Fußweg ab.
Geradeaus siehst Du dann beim Spielplatz den Reckturm aus dem 13. Jahrhundert. Wenn Du Dich für die Geschichte von Laa, insbesondere die alte Stadtbefestigung interessierst, empfehle ich Dir auch den hier beschriebenen Stadtmauernrundeweg.

Auf dem heutigen Spielplatz befand sich einst der Alte Friedhof. An diesen erinnert nur noch das 1865 angeschaffte Kreuz, an dem Du dann vorbeigehst.

Auf dem Fußweg in Richtung Nordosten kommst du dann zur Hauptstraße, überquerst diese und gehst geradeaus auf der Straße “Neustift” weiter.

Am westlichen Ende des Neustiftparks befindet sich eine weitere Nepomukstatue. Diese stammt aus dem Jahr 1731.

Der Teich im Neustiftpark sieht nicht nur nett aus, sondern dient auch der Fischzucht. Im Sommer sind hier zahlreiche Angler anzutreffen.

Auf der kleinen Brücke überquerst Du dann wieder einmal den Thayamühlbach.

Rechterhand siehst Du die Laaer Burg.

Auf der anderen Seite der Brücke betrittst Du dann den Schillerpark und biegst rechts auf den Fußweg durch den Park ab.

Im Park befindet sich auch ein “Reaktiv Parcours”.

Eine Büste erinnert an den namensgebenden Dichter Friedrich Schiller (1759-1805), der natürlich auch unter den Bürgern der Stadt Laa im 19. Jahrhunderts zahlreiche Verehrer hatte.

Am Ende des Schillerparks befindet sich die ehemalige Stadtmühle, auch Hoffmannmühle genannt. Die Errichtung der Mühle begann 1526.

Du biegst dann rechts ab und…

biegst dann gleich nach dem Mühlengebäude links ab, um am Thayamühlbach entlang in den Schubertpark zu gelangen.

In diesem befindet sich nicht nur ein Denkmal für den Komponisten Franz Schubert (1797-1828),…
sondern auch eine Outdoor-Fitness-Anlage.
Bei der nächsten Brücke…
biegst Du dann links ab.
Du überquerst dann wieder die Goethestraße…
und kommst an zahlreichen Kunstwerken vorbei…
wieder zum Ausgangspunkt dieser Runde.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 6,9 km
Dauer: ca. 01:45
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 3 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 10 m
Kinderwagentauglich: ja
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Download
Öffentliche Verkehrsmittel: Laa an der Thaya – Therme; Fahrplanauskunft auf SCOTTY
Offizielle Informationen noetutgut.at/bewegung