Diese etwa fünf Kilometer und somit etwas mehr als einstündige Wanderung beginnst Du am besten bei der Römerhalle Mautern.
Von dort gehst Du in der Straße „Am Limes“ an Spielplatz…
und Feuerwehr vorbei zur Schulgasse vor.
Die Schulgasse endet dann bei der Volksschule an der Melker Straße, in die Du rechts einbiegst.
Gleich darauf biegst Du vor dem Tabernakelkreuz, das in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet wurde, links in die Weinbergstraße ab.
Du gehst dann durch die ganze Weinbergstraße und verlässt über diese das Ortsgebiet.
Beim Wasserrückhaltebecken hältst Du Dich links. Der Weg rechts führt übrigens zum Themenweg „Natur und Stein“, den ich hier beschrieben habe.
Du kommst dann zum Annamarterl, das erst 2012 an Stelle eines Bildstocks aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet wurde.
Über die direkt rechts vom Marterl, am Abflusskanal entlangführende Straße geht es weiter bergauf.
Du kommst dann zu einem freistehenden Gebäude,…
an dessen Hausmauer in einer Nische eine Heiligenstatue zu sehen ist.
Danach hältst Du Dich rechts und kommst an einigen Weinkellern vorbei.
Bald erreichst Du die Ortschaft Baumgarten, die nicht ganz 200 Einwohner*innen zählt und zur Stadtgemeinde Mautern gehört.
Am Ende der Straße biegst Du links ab.
Diese Straße endet dann an der L7109. Auf der anderen Straßenseite siehst Du schon die Westseite des Schlosses. Entsprechend überquerst Du die Straße und gehst dann ein Stück bergab.
Dann biegst Du rechts in den Schlossweg ab.
Das Schloss Baumgarten wurde 1756 im Stil des Spätbarock errichtet.
Das heutige Aussehen erhielt das Schloss in den Jahren 1911-12 unter dem damaligen Besitzer, dem Textilindustriellen Carl Faltis. Eine detaillierte Geschichte befindet sich auf burgen-austria.com.
Das Schloss ist in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden. Daher musst Du leider weiter dem Schlossweg entlang gehen.
Dieser macht dann eine Rechtskurve.
Nach einem Wohngebäude folgt eine Linkskurve, danach geht es durch Wein- und Obstgärten in Richtung Norden.
Nach einer Rechtskurve endet die Straße an der L7104, in die Du links einbiegst.
Die Straße endet dann an der von Baumgarten direkt kommenden L7109 und führt dann (als L7104) nach Mautern. Hier biegst Du also entsprechend rechts ab.
Kurz darauf siehst Du linkerhand in einem Weingarten das Weingartenkreuz Baumgartner Straße.
Bald darauf bist Du auch schon wieder im Ortsgebiet vom Mautern.
Kurz vor dem von dem im Volksmund „Billa-Kreisverkehr“ genannten Kreisverkehr biegst Du links in die Schubertstraße ab.
Du kommst dann an der Rückseite der im 16. Jahrhundert von Sebaldus Janer errichteten „Janaburg“ vorbei. Heute befinden sich in dem Gebäude 19 Wohnungen, die vor allem von Studierenden bewohnt werden.
Beim Severinheim biegst Du rechts in die Missongasse ab.
Du kommst dann zur Melker Straße, die Du überquerst. Auf der anderen Straße gehst Du über den Fußweg neben der ehemaligen Essigfabrik…
zur Römermauer vor. An Fächerturm…
und Hufeisenturm vorbei gelangst Du wieder zum Ausgangspunkt dieser Runde.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 4,9 km
Dauer: ca. 01:15
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 80 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 80 m
Kinderwagentauglich: ja
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Mautern an der Donau – Volksschule; Fahrplanauskunft auf SCOTTY.

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!