Unter dem Namen „Marillenmeile“ gibt es in Rossatz-Arnsdorf, Österreichs größter Marillenanbau-Gemeinde, insgesamt sieben Wanderwege, die durch Marillengärten und bei Marillenanbaubetrieben vorbeiführen.

Die Wanderwege lassen sich in West (St. Johann im Mauertale sowie die „4 Arnsdörfer“ Oberarnsdorf, Hofarnsdorf, Mitterarnsdorf und Bacharnsdorf) sowie Ost (Rührsdorf, Rossatz und Rossatzbach) unterteilen.

Wenn Du mit dem Auto anreist, empfehle ich Dir, diese Wanderung vom Mettener Platz in Rossatz aus zu starten. Wenn Du mit dem Bus kommst empfiehlt sich die Bushaltestelle „Rossatz – Kirche“.

Vom Mettener Platz aus gehst Du wieder zur B33 und biegst rechts in diese ein.

Nach ein paar Metern biegst Du dann noch vor der Kirche (wo sich auch die Bushaltestelle befindet) links ab.

Am Pranger und am Schloss vorbei gehst Du dann die Straße „Im Markt“ hinunter.

Dann hältst Du Dich links und gehst in die Straße „In der Weit“.

Diese Straße geht dann in den Kirnbergweg über.

Kurz nach dem „Landhaus Rossatz“ biegst Du rechts in den Mühlweg ab.

Der Mühlweg führt Dich durch Wein- und Obstgärten.

Schließlich kommst Du zu einer querenden Straße und biegst links in diese ein.

Dann kommst Du zu einer Weggabelung und hier beginnt der eigentliche Rundweg, den ich hier im Uhrzeigersinn beschreibe. Du kannst ihn natürlich auch gegen den Uhrzeigersinn gehen.

Du biegst also in den linken Weg ein.

Du kommst dann zu einer Wegkreuzung, die Du vielleicht noch in der hier beschriebenen Route 2 kennst. 

Hier biegst Du jetzt rechts ab und gehst auf dem Grasweg durch die Obstgärten.

Zwischen Rossatz und Rührsdorf wachsten übrigens nicht nur Marillen!

Schließlich kommst Du zu einer Asphaltstraße und biegst links in diese ein.

Nach kurzer Zeit bist Du dann in Rührsdorf.

Nach den Hochwasserschutzbauten biegst Du links ab.

Danach biegst Du gleich rechts in die nächste Straße, den Mitterweg ab.

Entlang des Weges findest Du einige Informationstafeln zur Marille.

Auch etliche Marillenbäume, die im Jahr 2020 zwar nicht so viele Früchte tragen, aber doch mehr als die Bäume außerhalb der Ortschaft, säumen den Weg.

Am Ende der Straße biegst Du rechts ab und gehst in Richtung Donau.

Beim „Platzl“ biegst Du wieder rechts ab.

Die Straße macht dann eine Rechtskurve. Hier folgst Du allerdings nicht mehr der Straße, sondern biegst links in die schmälere Straße ein.

Nach den Hochwasserschutzbauten…

biegst Du wieder rechts ab.

Du folgst jetzt einfach dem Weg. Bei diesem Fahrverbotsschild kannst Du auch kurz einen Abstecher über die Brücke auf die vorgelagerte Insel und eine kurze Rast an der Donau machen.

Der Weg macht dann etwas später eine Rechtskurve.

Kurz darauf kommst Du zu einer T-Kreuzung, die Du geradeaus überquerst.

Schließlich kommst Du wieder zu der Stelle, bei der Du den Rundwanderweg begonnen hast.

Um wieder zum Mettener Platz zu kommen biegst Du also links und kurz darauf wieder rechts ab.

Durch Wein und Obstgärten gehst Du den Mühlweg hoch und biegst dann links in den Kirnbergweg ein.

Du gehst dann durch den Ort und biegst rechts in die Straße „Im Markt“ ab.

Oben gehst Du dann rechts an der Kirche vorbei. Wenn Du mit dem Bus gekommen bist findest Du hinter der Kirche die Bushaltestelle.

Wenn Du mit dem Auto gekommen bist biegst Du rechts in die B33 ab, gehst ein Stückchen und biegst dann wieder links ab.

Dann bist Du auch schon wieder am Mettener Platz.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 5,0 km (Rundweg alleine ca. 3,0 km)
Dauer: ca. 01:15 (Rundweg alleine ca. 00:50)
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 20 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 20 m
Kinderwagentauglich: ja
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Download – bergfex
Offizielle Beschreibung: www.marillenmeile.at
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Rossatzbach – Seegraben; Fahrplanauskunft auf SCOTTY.

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!