Unter dem Namen „Marillenmeile“ gibt es in Rossatz-Arnsdorf, Österreichs größter Marillenanbau-Gemeinde, insgesamt sieben Wanderwege, die durch Marillengärten und bei Marillenanbaubetrieben vorbeiführen.

Die Wanderwege lassen sich in West (St. Johann im Mauertale sowie die „4 Arnsdörfer“ Oberarnsdorf, Hofarnsdorf, Mitterarnsdorf und Bacharnsdorf) sowie Ost (Rührsdorf, Rossatz und Rossatzbach) unterteilen.

Du kannst die Route 1 Ost – eine etwas mehr als einstündige Rundwanderung – in Rossatzbach an der B33 bei der Bushaltestelle „Rossatzbach – Seegraben“ beginnen. Von dort gehst Du ein paar Meter in Richtung Rossatz.
Nach dem Heurigen Rehrl-Fischer biegst Du links ab und gehst in die Weinberge hinauf.
Die Asphaltstraße macht dann nach einiger Zeit eine Rechtskurve, Du musst hier aber geradeaus weitergehen. An dieser Stelle kannst Du die Welterbesteig-Markierungen (ein weißer Kreis mit einem „W“ und einer stilisierten Welle) zur Orientierung verwenden.
Du gehst erst einem Weingarten entlang, dann geht es rechterhand auf einem steilen und im Sommer stark grasbewachsenen Pfad zum nächsten Weingarten hinauf. Hoffentlich hast Du vor der Wanderung die Schuhe ordentlich imprägniert!
Dann geht es einem anderen Weingarten entlang.
Schließlich gelangst Du zum Rossatzer Panoramaweg und biegst rechts in diesen ein.
Der Weg macht dann eine Linkskurve. Danach wird er mehr oder weniger parallel zur Donau verlaufen.
Schon bald hast Du eine schöne Aussicht auf Dürnstein.
Dann siehst Du auch schon die erste Informationstafel der Marillenmeile.
Beim der Abzweigung zum „Wasserschloss“, bei der Du hinaufgehen müsstest, um zur Smaragdeidechse zu kommen (siehe Bericht hier) musst Du jetzt geradeaus weitergehen.
Der Weg geht dann in die „Holzweg“ genannte Straße über.
Knapp vor der B33 musst Du dann links abbiegen.
Schließlich gelangst Du zum Mettener Platz, wo sich ein großer Parkplatz befindet. Wenn Du mit dem Auto kommst ist hier ein guter Ausgangspunkt für die Rundwanderung.
Dann gehst Du zur B33 hinunter.
Du biegst rechts in die B33 ein, aber nach 20 Metern – noch vor der Kirche – links ab.
An Kirche, Pranger und Schloss vorbei gehst Du zur Straße „Im Markt“ hinunter.
Du folgst dem Weg und hältst Dich dann auch bei der Nepomuk-Statue links.
Du kommst dann auf dem Kirnbergweg. Bevor dieser zur Sackgasse wird…
biegst Du rechts in den Mühlweg ab.
Dieser führt Dich in die Wein- und Obstgärten bei der Donau.
Am Ende des Weges biegst Du rechts ab.
Du gehst dann in westliche bzw. südwestliche Richtung durch Wein- und Obstgärten in Richtung Rossatzbach zurück.
Hier wachsen übrigens nicht nur Weintrauben und Marillen.
Schließlich siehst Du linkerhand einen Spielplatz.
Hier musst Du dann scharf links abbiegen.
Nach einer Rechtskurve…
und einer Linkskurve…
musst Du rechts abbiegen.
Auf dem Traktorweg geht es dann weiter in Richtung Südwesten.
Schon bald hast Du dann den Campingplatz vor Augen.
Linkerhand hast Du einen wunderschönen, ja wahrscheinlich sogar den schönsten Blick auf Dürnstein. Hinter der Wiese befindet sich übrigens der Sandstrand, der besonders im Sommer sehr beliebt ist.
Deine Wanderung führt dann weiter am Campingplatz entlang.
Kurz nach dem Ende des Campingplatzes biegst Du dann rechts ab und gehst – am Brunnen vorbei – zur B33 hinauf.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 4,86 km
Dauer: ca. 01:15
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 35 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 35 m
Kinderwagentauglich: ja
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Download – bergfex
Offizielle Beschreibung: www.marillenmeile.at
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Rossatzbach – Seegraben; Fahrplanauskunft auf SCOTTY.

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!