Diese etwas mehr als einstündige Rundwanderung beginnt bei der Kapelle bzw. beim Feuerwehrhaus von Theyern (Gemeinde Nußdorf ob der Traisen) und ist eine kürzere, aber etwas anstrengendere Alternative zum offiziellen Rundwanderweg „Maria Ellend“, die von Nußdorf ausgeht.
Auf der Theyerner Dorfstraße, wie die L5003 im Ortgebiet von Theyern heißt, gehst Du in Richtung Westen, somit in Richtung Höbenbach durch den Ort.
Du folgst einfach immer der Straße und verlässt dann den Ort.
Nach etwa einem Kilometer kommst Du dann zum (Theyerner) Roten Kreuz, das vermutlich als Pestkreuz errichtet wurde. Hier würde links (ungefähr im 60°-Winkel) der offizielle und breitere Weg nach Maria Ellend abzweigen.
Für den Weg über den Forerberg biegst Du aber auf dem weiter links (ungefähr im 30°-Winkel) abbiegenden Weg durch die Felder weiter.
Nach etwa 200 Metern zweigt dann rechts ein Weg ab.
Dieser führt dann dem Waldrand entlang…
und schließlich in den Wald.
Im Wald zweigen immer wieder nicht kartierte Forstwege ab. Du bleibst aber immer auf dem im großen und ganzen geradeaus führenden Hauptweg.
Irgendwann kommst Du dann bis auf 10 Meter an die mit 432 m höchste Stelle des Forerbergs. Hier gibt es leider kein Gipfelkreuz und auch keine schöne Aussicht, aber Du kannst hier einen SummitLynx-Eintrag machen.
Der Weg führt dann wieder bergab und Du kommst zur asphaltierten Straße, in die Du dann links einbiegst.
Schließlich kommst Du aus dem Wald heraus und siehst bereits in der Ferne die Wallfahrtskapelle Maria Ellend.
Die Kapelle – die übrigens auf dem Gemeindegebiet von Statzendorf steht – wurde 1895 von Kremser Stadtbaumeister Josef Utz jun. an Stelle einer 1812 gebauten Kapelle errichtet. Allerdings gab es hier angeblich schon 1652 eine Marienstatue, die ein Hirte aus Kuffern aus Dankbarkeit für die Rettung seiner Herde vor einem Hagelgewitter errichtet haben soll.
Ich empfehle Dir, nach dem Besuch der Kapelle unbedingt einen Abstecher zum ca. 300 Meter entfernten Gasthaus Zur Schönen Aussicht zu machen.
Vom Gasthaus, das übrigens auf dem Gemeindegebiet von Paudorf (Bezirk Krems) steht, aus hast Du einen schönen Blick auf Stift Göttweig und auf Krems.
Auf dem Rückweg zur Kapelle hast Du eine schöne Aussicht auf das Fladnitztal.
Danach gehst Du auf dem in Richtung Südosten, dem Waldrand entlang verlaufenden Weg (nicht der Straße nach Kuffern!) weiter.
Nach etwa 300 Metern biegt linkerhand ein Weg in den Wald ab, auf dem Du weitergehst.

Achtung! Wenn Dir die folgende Schilderung zu kompliziert erscheint, gehst Du einfach geradeaus weiter zum Kufferner Roten Kreuz, biegst dort links ab und bei der nächsten Gelegenheit wieder links.

Der Weg führt in den Wald hinein und beschreibt später eine langgezogene Linkskurve.
Immer wieder hast Du rechterhand freie Flächen und kannst ins Fladnitztal schauen. Wenn Du genau hinsiehst erkennst Du die beiden Windkraftanlagen auf dem Schauerberg (Wie Du den erwanderst habe ich hier beschrieben.)
Der Weg führt dann auch immer wieder durch eingezäunte Jungwälder.
Schließlich führt er linkerhand im rechten Winkel in den Wald hinein.
Schon bald kommst Du dann wieder an einem eingezäunten Waldstück rechterhand vorbei. An dessen Ende biegst Du rechts ab und gehst entlang des Zauns bergauf weiter.
Schließlich kommst Du zu einem querenden Weg, in den Du rechts einbiegst.
Schließlich kommst Du aus dem Wald heraus und zu einer Asphaltstraße, in die du links einbiegst. Wenn Du den „sichereren“ Umweg über das Kufferner Rote Kreuz gegangen bist, wirst Du auf dieser Straße heraufgekommen sein.
Bei der nächsten Abzweigung gehst Du geradeaus weiter.
Die Straße macht dann eine Rechtskurve.
Schließlich führt sie Dich wieder nach Theyern, wo sie an der L5014 Inzersdorfer Straße endet. Du überquerst die Inzersdorfer Straße und gehst auf der anderen Seite in der Ringgasse weitr.
Bei der nächsten Gelegenheit biegst Du dann links ab.
So kommst Du zur Theyerner Dorfstraße (L5003), in die Du rechts einbiegst.
Nach ein paar Minuten bist du dann wieder beim Ausgangspunkt der Wanderung.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 4,6 km (+ 0,6 km für den Umweg zum Gasthaus)
Dauer: ca. 01:15 (+ 00:15 für den Umweg zum Gasthaus)
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 75 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 95 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Leider keine. Hier bietet sich die Wanderung von Kuffern nach Maria Ellend als Alternative an.

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!