In den Weingärten des Weinguts Müller auf dem Fuchaberg, nicht weit vom Kämmererkreuz befindet sich eine neue Aussichtsplattform. Ein Besuch der Plattform lässt sich gut mit dieser etwa anderthalbstündigen Wanderung verbinden.
Als Ausgangspunkt bietet sich der Marktplatz von Paudorf an. Dort gibt es normalerweise ausreichend Parkplätze und die Bushaltestelle „Paudorf – Volksschule“ ist auch gleich daneben.
Von dort geht man zum Höbenbach und geht diesem entlang auf dem Skulpturenweg (mehr zu diesem hier) bachaufwärts.
Beim umgehenden Kreuz biegst Du dann links ab.
Du überquerst dann den Höbenbach und gehst auf der Alten Straße bis zur…
L5001 vor, die Du dann überquerst.
Du kommst an mehreren Weinkellern vorbei,
dann durch ein kleines Waldstück.
Schließlich geht es zwischen Feldern weiter, wo der Weg dann eine Rechtskurve macht.
Der Weg endet dann an der L7102 Furthnerstraße, die Du überquerst. Auf der anderen Straßenseite gehst Du dann auf dem asphaltierten Weg in den Wald weiter.
Rechterhand lichtet sich der Wald dann und Du hast einen schönen Blick auf Höbenbach.
Danach folgt eine Linkskurve in den Wald hinein.
Du folgst jetzt einfach immer dem Verlauf des Weges, der dann bald einmal eine Rechtskurve macht.
Dann folgt wieder eine Linkskurve.
Rechterhand hast Du dann bald wieder freie Sicht – und zwar auf Krustetten.
Bei der nächsten Abzweigung hältst Du Dich dann links.
Nach einem kleinen Waldstück kommst Du dann zu einem eingezäunten Obstgarten. Kurz vor dessen Ende zweigt rechterhand ein Weg in den Wald ab, auf dem Du dann weitergehst.
Nach kurzer Zeit hast Du dann wieder freien Blick auf Krustetten.
Vor ein paar Obstbäumen macht der Weg dann reine Rechtskurve.
Am Ende des Weingartens folgt dann wieder eine Linkskurve.
Gleich danach folgt wieder eine Rechtskurve. Hier musst Du aber auf dem etwas schmaleren Weg geradeaus weitergehen.
Rechterhand kannst Du dann über das eingezäunte Grundstück hinweg zur Donau blicken.
Danach geht es einige Zeit am Waldrand entlang, bis Du zu einer Kreuzung kommst, wo Du rechts abbiegst.
Nach einem kurzen Waldstück kommst Du dann zur L7100, in die Du links einbiegst.
Noch etwa hundert Meter und Du bist bei der Aussichtsplattform.
Besonders schön ist natürlich der Blick auf Stift Göttweig.
Aber auch der Blick in Richtung Hollenburg und Krustetten ist schön.
Noch ein Stückchen bergauf und Du kommst zum Kämmererkreuz.
Der Bildstock, der auch oft als „Kammerer Kreuz“ bezeichnet wird, wurde 1751 erstmals erwähnt.
Danach machst Du einfach kehrt und gehst die L7100 wieder in Richtung Süden hinunter, wo Du unter anderem an diesem Pumphaus vorbeikommst.
Die Straße endet dann an der L5001, in die Du rechts einbiegst.
Kurz darauf biegst Du links in den Sandweg ab.
Dieser führt Dich nach Eggendorf, wo er dann an der L7102 endet, die Du überquerst.
Du überquerst dann wieder den Höbenbach und biegst rechts auf den Paudorfer Skulpturenweg ab.
Du kommst dann wieder zum „Umgehenden Kreuz“. Von jetzt an entspricht der Rückweg dem Hinweg.
Dem Höbenbach folgend kommst Du so wieder zum Ausgangspunkt dieser Wanderung.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 6,6 km
Dauer: ca. 01:30
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 100 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 100 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Paudorf – Volksschule; Fahrplanauskunft auf SCOTTY.

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!