Diese zweistündige Rundwanderung führt von Egelsee durch das Sental und das Reisperbachtal nach Scheibenhof und danach über das Florianikreuz zurück.

Vorab gleich eine Bemerkung: Diese Wanderung ist eine von insgesamt 22 Wanderungen, die 1994 vom „Verein zur Förderung der Weinwirtschaft“ gestaltet und ausgeschildert wurden. Diese Wanderungen wurden vom Inhaber von Weinbergwandern.at anhand einer Karte und anhand der nicht mehr kompletten Beschilderung so gut wie möglich rekonstruiert. Mehr zu diesem Projekt findest Du hier!

Ausgangspunkt ist der „Dorfplatz“ neben der Kirche von Egelsee. Hier findest Du auch eine große Karte, die Dir die 3 Wanderungen in Egelsee, die den Wanderungen Nr. 7 bis 9 auf der „Kremser Rieden- und Wanderkarte“ entsprechen, zeigt.

Danach gehst Du gegenüber in die Braunsdorferstraße und folgst dieser für ca. 250 Meter.

Dann zweigst Du in die erste rechts abzweigende Straße, die Sentalstraße ab.

Die Sentalstraße macht dann eine leichte Linkskurve, ist also die linke der drei Straßen, die jetzt vor Dir liegen.

Etwa hundert weiter macht die Sentalstraße eine leichte Rechtskurve und führt rechts an diesem Bildstock vorbei.

Danach führt die Straße bergab durch den Wald.

Nach einiger Zeit macht die Straße eine Rechtskurve und führt dann wieder geradeaus. Nach einer leichten Linkskurve erreichst Du dann das „Rote Kreuz“ im Reisperbachtal.

Du überquerst dann die kleine Brücke über den Reisperbach und biegst dann rechts ab. Die nächsten 450 Meter verläuft der Weg übrigens mehr oder weniger auf der Grenze zwischen den Stadtgemeinden Krems und Dürnstein.

Dann triffst Du auf das Josefimarterl, das Josef Lechner und Josef Deißenberger im März 1976 zur Ehre ihres Namenspatrons, des hl. Josef als Dank für den glücklichen Ausgang eines drohenden Autoabsturzes errichteten.

Etwa 550 Meter danach erreichst Du Scheibenhof, eine ca. 80 Einwohner*innen zählende Ortschaft, die zur Stadt Krems gehört.

Nach dem Scheibenhof, einem Jagdschloss aus dem 16. Jahrhundert, macht die Straße eine langgezogene Rechtskurve.

Du folgst jetzt einfach der Asphaltstraße.

600 Meter nach dem Ortsende erreichst Du die Sandlstraße, die Du rechts einbiegst.

Nach 70 Metern biegst Du dann links in die abzweigende Straße ab.

Nach einer Linkskurve führt die Straße in den Wald.

Nach einem halben Kilometer durch den Wald kommst Du zu einer Lichtung und folgst weiterhin dem Weg.

Am Ende der Lichtung siehst Du dann das Florianikreuz.

Du gehst jetzt weiter geradeaus weiter.

Nach ca. 380 Metern teilt sich der Weg. Du wählst jetzt den rechten, nach Osten führenden Weg.

Du folgst dann einfach diesem Weg, der jetzt vor allem durch den Wald führt.

Nach 1,9 Kilometern durch den Wald stößt Du auf den asphaltierten „Güterweg Wand“ und biegst rechts in diesen ein.

Der Güterweg geht dann in die Friedhofstraße über. Beim Alaunbach macht der Weg eine Linkskurve.

Jetzt gehst Du einfach die Friedhofstraße bergauf.

Dann sind es keine 10 Minuten mehr und Du bist wieder zurück bei der Kirche.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 9,0 km
Dauer: ca. 02:15
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 136 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 190 m
Kinderwagentauglich: bedingt
Für Nordic Walking geeignet: nein
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle „Egelsee – Am Herrenberg“ – Fahrpläne auf SCOTTY

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!