↔ 6,5 km | ↑ 195 m | ↓ 195 m | ↕ 194 m | ●●○○○ | 02:00< /p>

Diese ungefähr zweistündige, nicht markierte oder beschilderte Wanderung beginnst Du auf dem Parkplatz in der Altau, ein Stückchen östlich der Ortseinfahrt.
Von dort aus gehst Du in der Straße “Altau” ein Stückchen in RIchtung Südwesten.
Bei der ersten Gelegenheit biegst Du rechts auf den Freisingerplatz ab.
Über diesen gehst Du dann zur Rollfährestraße vor und biegst rechts in diese ein.
Bei der Weggabelung gehst Du auf der linken Straße, der Rollfährestraße, weiter.
So kommst Du zur Landstraße, in die Du rechts einbiegst.
Du überquerst die Gleise der Wachaubahn
und biegst dann links auf den Rathausplatz ab.
Du gehst dann am Rathaus vorbei…
und dann geradeaus auf der Straße “Auf der Burg” weiter in Richtung Westen.
Diese wird dann immer steiler.
Bei der nächsten Weggabelung gehst Du auf der rechten Straße, “Auf der Burg”, weiter.
Diese macht dann etwas später eine scharfe Rechtskurve, hier gehst Du aber einfach geradeaus auf der Seiberstraße weiter.
Diese endet dann so wie das Ortsgebiet an der L78, in die Du nun rechts einbiegst.
Nach ein paar Kurven und einer etwas längeren Geraden…
biegst Du dann vor einer Linkskurve rechts ab.
Auf dem anfangs gepflasterten Weg gehst Du nun weiter bergauf.
Bei der Wegkreuzung gehst Du geradeaus weiter.
So kommst Du zum Güterweg Seiber, der an dieser Stelle eine scharfe Kurve macht. In diesen biegst Du nun rechts ein.
Nach 80 Metern biegst Du dann rechts ab.
Der Weg macht dann eine Linkskurve.
Schon bald hast Du dann einen schönen Blick auf Weißenkirchen.
Vor einem Bildstock folgt dann eine Linkskurve.
Hier kannst Du Dich nun bei wunderbarer Aussicht von den Strapazen des Aufstiegs erholen.
Danach gehst Du noch ein kleines Stück bergauf und biegst dann rechts ab.
Im Weingarten links von Dir liegt die mit 381 m höchste Stelle des Vorderseibers, die allerdings nicht näher gekennzeichnet ist.
Dein Weg macht dann eine Linkskurve.
Bei der nächsten Gelegenheit biegst Du rechts ab.
Der Weg führt Dich nach einiger Zeit in den Wald.
Dort macht er dann eine Rechtskehre.
Du kannst Dich jetzt bis zur L7094 an der weiß-blau-weißen Markierung orientieren.
Es folgt dann noch eine Linkskurve,…
dann endet der Weg endet der Weg an einem anderen, in den Du rechts einbiegst.
Kurz nach einer Linkskehre…
endet der Weg ann an der L7094, in die Du rechts einbiegst. Die Straße führt am Grubbach entlang bergab in Richtung Süden.
So kommst Du dann zum Cholerakreuz, das von der Bevölkerung 1863 unter Pfarrer Josef Stern in der Nähe der Mündung des Simbachs in den Grubbach errichtet wurde.

Wenn Du möchtest und noch ausreichend Zeit hast, kannst Du nun wie bei dieser Wanderung beschrieben links abbiegen und erst den Simbach entlang und dann über den Wachauer Höhenweg weitergehen.

Wenn Du der weiter der L7094 folgst, kammst Du wieder ins Ortsgebiet von Weißenkirchen, wo die Straße anfangs den Namen “Grubstraße” trägt.
Du kannst nun weiter der Grubstraße folgen, diese ist jedoch relativ eng und oft auch stark befahren. Daher empfehle ich Dir, links auf die Pfarrer Burger-Straße abzubiegen.
Diese endet dann an einer quer verlaufenden Straße, die wie fast alle Straßen auf dem Weitenberg einfach “Weitenberg” heißt und in die Du nun rechts einbiegst.
Am Ende der Straße biegst Du links ab und machst einen Abstecher…

zum Rastplatz “Kienberger Olle”.  Das hier stehende Kunstwerk ist übrigens ein “VinoTaurus”, der von der im zu Weißenkirchen gehörenden Ort Joching lebenden Künstlerin Claudia Bahn geschaffen wurde.

Dann gehst Du zurück in Richtung Westen.

Vor einer Rechtskurve biegst Du links…

auf den Steil bergab führenden Weitenbergweg ab.

Dieser macht schließlich eine Rechtskurve…

und endet dann an der L7094, die hier “Obere Bachgasse” heißt und in die Du links einbiegst.

Du durchquerst nun den Ort…

und auch wieder die Gleise der Wachaubahn.

Kurz vor der B3 biegst Du links auf den Freisingerplatz ab.

An dessen Ende biegst du dann rechts ab…

und kommst so zur Straße “Altau”, in die Du links einbiegst.

Dann sind es nur noch ein paar Schritte bis zum Parkplatz.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 6,5 km
Dauer: ca. 02:00
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 195 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 194 m
Kinderwagentauglich: bedingt
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Download
Öffentliche Verkehrsmittel: Mit der Wachaubahn bis Weißenkirchen in der Wachau oder mit dem Bus bis zur Haltestelle Weißenkirchen in der Wachau – Fähre; Fahrplanauskunft auf SCOTTY