Diese etwas mehr als einstündige Wanderung bringt Dich hoch über Dürnstein, wo Du fast schon alpines Flair, romantische Waldwege und natürlich auch tolle Aussichten über die Weinberge genießen kannst.

Seit Juni 2021 gibt es übrigens auch in Krustetten (Marktgemeinde Paudorf) einen „Weinbergschnecke“ genannten Aussichtspunkt. Die Wanderung zu diesem habe ich hier beschrieben!

Deine Wanderung startest Du am besten am Bahnhof Dürnstein. Entweder Du kommst gleich mit der Wachaubahn hin oder Du parkst Dein Auto dort. Achtung! Der Parkplatz ist kostenpflichtig!

Jetzt musst Du auf die anderen Seite der Bahngleise kommen und nachdem dort kein Bahnübergang ist, musst Du ein Stückchen bergab Richtung Südwesten gehen.

Dann biegst Du rechts ab und marschierst ein Stückchen in Richtung Altstadt.

Bei der nächsten Gelegenheit biegst Du aber gleich wieder rechts ab und gehst hinauf zu dem modernen Gebäude, in dem sich ein Supermarkt und das Gemeindeamt befinden.

Du gehst am Gebäude entlang und biegst dann rechts ab.

Jetzt kannst Du endlich die Bahngleise legal überqueren. Bitte auf das Pfeifsignal achten!

Auf der anderen Seite der Bahngleise gehst Du jetzt sozusagen wieder zurück.

Gegenüber des Bahnhofs zweigt links ein Weg ab, auf dem Du dann hinauf gehst.

Nach den Häusern führt Dich der Weg erst einmal durch Weingärten.

Am Beginn des letzten Gartens wird er merklich schmäler und ist von da an auch nicht mehr asphaltiert.

Der Weg macht dann eine Linkskurve um den Garten herum und wird dann immer steiler.

Jetzt musst Du über allerhand Wurzelwerk und Felsen steigen.

Etwas später macht der Weg dann eine Rechtskurve.

Schon stehst Du auf dem Kuhberg mit seinen beeindruckenden Felsformationen. Im Hintergrund siehst Du jetzt auch die Ruine Dürnstein. Du könntest von hier aus auch zur Ruine Dürnstein weitergehen. Eine andere Möglichkeit zur Ruine Dürnstein zu wandern habe ich in diesem Artikel beschrieben!

Hier hast Du fast schon alpinen Flair. Bei diesem Anblick glaubst Du gar nicht, dass Du vor nicht einmal einer halben Stunde noch in Dürnstein warst und bislang erst 700 Meter bzw. 40 Höhenmeter zurückgelegt hast.

Der erste schmale Weg, der hier rechts abzweigt, ist der Weg, den Du dann gehen musst.

Der Weg führt jetzt ziemlich schnell einmal in den Wald.

250 Meter später bist Du dann bei dieser Weggabelung.

Wenn Du genau hinsiehst wirst Du hier auch eine unscheinbare Waldandacht finden. Hier musst Du dann scharf rechts abbiegen.

Danach gehst Du in Richtung Süden weiter.

Wieder etwa 250 Meter später gelangst Du dann aus dem Wald.

Diese Parkbank lädt Dich jetzt zum Rasten ein, aber das ist eigentlich gar nicht notwendig, denn Du hast jetzt bereits den höchsten Punkt der Wanderung (272 m Seehöhe) erreicht. Von jetzt an gehst Du nur noch bergab!

Ein Blick zurück zahlt sich natürlich auch aus. Du wirst die Ruine Dürnstein entdecken und an manchen Stellen blinzelt auch das Stift Dürnstein durch die Bäume.

Ganz entspannt gehst Du jetzt hinunter und erreichst schon bald die Weinbergschnecke – einen tatsächlich schneckenförmigen Aussichtspunkt.

Der Weg stößt schließlich auf einen anderen Weg, in den Du rechts einbiegst.

Jetzt folgst Du einfach dem Weg, der Dich erst dem Wald entlang und dann durch Weingärten führt.

Bald bist Du auch schon beim barocken Kellerschlössel, dem ältesten Gebäude der Domäne Wachau.

Danach folgt ein moderneres Gebäude. Die Domäne Wachau ist übrigens eine Winzergenossenschaft und einer der größten Weinerzeuger Österreichs.

Nach diesem modernen Gebäude biegst Du links ab und gehst den Bahngleisen entlang – immer mit Blick auf das „Franzosendenkmal“, das an die Schlacht bei Dürnstein im November 1805 erinnert.

Dann überquerst Du die Bahngleise.

Nach den Bahngleisen musst Du wieder rechts abbiegen.

Du gehst jetzt an weiteren Gebäuden der Domäne Wachau entlang.

Schließlich biegst Du wieder rechts ab und gelangst zurück zum Bahnhof.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 2,7 km
Dauer: ca. 01:00
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 64 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 65 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: nein
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Wachaubahn bis Bahnhof Dürnstein (nur Sommer), Bus Linie WL1 bis Dürnstein Ost. Fahrpläne können auch von donau.com heruntergeladen oder kostenlos bestellt werden!

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!