Der Waldlehrpfad ist ein rund viereinhalb Kilometer langer Rundwanderweg zum Thema „Die Wälder des Manhartsberges und ihre forstliche Darstellung“. Nicht zu verwechseln ist der Waldlehrpfad mit dem rund zwei Kilometer langen Waldentdeckungspfad (siehe Beschreibung hier), auch wenn die ersten 900 Meter beider Rundwanderwege auf denselben Wegen verlaufen und somit beide bei der Alten Schmiede beginnen.
Von dort gehst Du einmal in der Hauptstraße bergauf in Richtung Norden.
Danach biegst Du in die zweite Straße rechts, die den Namen „Urlaubung“ trägt, ein.
Du gehst also den relativ steilen Weg hinauf. Kurz vor den letzten Häusern biegt links eine Straße ab, in die Du dann einbiegst.
Bei den beiden Weggabelungen nimmst Du jeweils den rechten Weg.
Dann biegst Du in die scharf rechts abzweigende Straße ab.
Der Weg führt dann durch das Gras und macht bald einmal eine Linkskurve.
Kurz vor der bald folgenden Rechtskurve befindet sich die Tafel, die den Beginn des Waldentdeckungspfads markieren.
Es geht dann weiter im Zick-Zack bergauf und schließlich kommst Du in den Wald.
Im Wald kommst Du dann gleich zu einer Wegkreuzung. Der Waldentdeckungspfad zweigt hier rechts ab, der Waldlehrpfad geht geradeaus weiter.
Die verschiedenen Schilder und Infotafeln bringen Dir die hier heimischen Pflanzen und Tiere, aber zum Beispiel auch Gesteinsarten näher.
Du kommst an einem Rastplatz vorbei…
und etwas später an einem weiteren.
Von diesem aus hast Du einen schönen Ausblick auf Schönberg am Kamp.
Über den schmalen Pfad mit dem Geländer…
gelangst Du zur L7008, die Du überquerst. Auf der anderen Straßenseite gehst Du den links bergauf abzweigenden Weg hinauf.
Nach wenigen Minuten siehst Du dann die Hubertuskapelle.
Ein Abstecher zu dieser lohnt sich, denn auch von hier hast Du wieder einen schönen Ausblick.
Danach geht es weiter in Richtung NNW durch den Wald.
Nach nicht einmal 200 Metern stößt Du auf eine Wegkreuzung, bei der Du links abbiegst.
Der Weg führt bergab und immer wieder über Lichtungen.
Schließlich endet er an der Straße „Kalvarienberg“, in die Du links einbiegst.
Natürlich kannst Du auch über die Treppe einen Abstecher zur Kreuzigungsgruppe machen und wenn Du noch viel Zeit und Energie hast kannst Du über Schaubühne, Mondrohr und Drahtsicht ins Tal gehen so wie in der hier beschriebenen Wanderung.
Der offizielle Weg führt natürlich über die Straße „Kalvarienberg“ an den Kreuzwegstationen entlang in Richtung Ortszentrum.
Am Ende dieser Straße gehst Du geradeaus in der Hauptstraße weiter.
Über diese kommst Du dann wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 4,6 km
Dauer: ca. 01:30 (reine Gehzeit ohne Abstecher zur Hubertuskapelle und zur Kreuzigungsgruppe)
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 185 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 185 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: nein
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Bahnhof Schönberg am Kamp; Bushaltestelle Schönberg am Kamp – Marktplatz; Fahrplanauskunft auf SCOTTY