Im Schilcherland wird nicht nur Wein angebaut, sondern wie in fast allen nicht-alpinen Gebieten der Steiermark auch der Kürbis, der hier im Volksmund auch „Plutzer“ genannt wird. Diese beschilderte, etwa einstündige Runde führt Dich vom Kurpark Bad Gams aus erst einmal zu einem der besten Kürbiskernölproduzenten Österreichs und dann über die Kürbisfelder zurück.
Du gehst erst einmal in der Allee, die zwischen Grandlwirtstraße und Kurpark entlang führt in Richtung Südwesten.
Beim Kurhotel Dr. Kipper bzw. der blauen Woschnagg-Kapelle biegst Du links in den Brabackweg ab.
Nach einer leichten Rechtskurve überquerst Du den Gamsbach, danach biegst Du vor dem Transformatorhäuschen links auf den Grasweg ab.
Dieser führt Dich nun am Gamsbach entlang.
Dann macht er eine Rechtskurve…
und führt zu einer Schotterstraße, in die Du rechts einbiegst.
Kurz vor der roten Furthner Kapelle endet die Schotterstraße dann an der L643 Gamsstraße, in die Du rechts einbiegst.
Gleich nach der Kapelle sind rechterhand die Gebäude der Familie Farmer-Rabensteiner vlg. Graf, die jedes Jahr zahlreiche Preise für ihr Kürbiskernöl einheimsen kann. Darüber hinaus produziert sie auch über 60 (!) Essigsorten. Weitere Infos, zum Beispiel über Einkaufs- und Besichtigungsmöglichkeiten findest Du unter www.kuerbiskernoel.at!
Knapp vor dem Ortsende biegst Du rechts in Richtung Altstoffsammelzentrum ab.
Alternativ kannst Du noch ein Stück bis zum Bildstock vorgehen…
und dann erst rechts abbiegen.
Auf jeden Fall gehst Du dann am Altstoffsammelzentrum vorbei und biegst dann links ab.
Danach biegst Du rechts in die durch die Felder führende Straße ab.
Die Asphaltstraße wird dann zu einer Schotterstraße.
und nach einem Hof dann zu einem Feldweg.
Du kommst dann zur Feldbaumstraße und überquerst diese.
Jetzt hast Du dann einen schönen Blick auf den seit 2015 zur Bezirkshauptstadt Deutschlandsberg gehörenden Kurort Bad Gams, der bis dahin eine eigenständige Marktgemeinde war.
Der Weg endet dann am Brabeckweg, in den Du rechts einbiegst. Das Gebäude links ist übrigens das Brabaeckhaus (oder „Brabekhaus“; Furth Nr. 14), in dem heute das Buddhistische Zentrum Bad Gams untergebracht ist.
An schönen alten Bauernhäusern vorbei führt Dich der Brabeckweg nun wieder bergab.
Nach der Dir bereits vom Hinweg bekannten Trafostation überquerst Du wieder den Gamsbach.
Vor dem Hotel Dr. Kipper biegst Du dann rechts ab.
Über die Grandlwirtstraße…
kommst Du dann wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Abschließend noch zwei wichtige Hinweise:

  1. Wenn Du in der westlichen Steiermark lebst ist diese Wanderung natürlich besonders knapp vor der Kürbisernte, also etwa Mitte bis Ende August, besonders interessant. Dann kannst Du die riesigen „Plutzer“ schon sehen und nicht bloß die grünen Blätter wie auf den im Juni gemachten Fotos.
  2. In den offiziellen Beschreibungen ist der Weg so wie in meiner Karte und in meiner Beschreibung im Uhrzeigersinn eingezeichnet, allerdings gegen den Uhrzeigersinn beschrieben! (Stand Sommer 2021).

Quick Facts:

Weglänge: ca. 3,7 km
Dauer: ca. 01:00
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 50 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 55 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: DownloadBergfex (Achtung! Beschreibung im Gegensatz zur Karte GEGEN den Uhrzeigersinn!)
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Bad Gams – Ort; Fahrplanauskunft auf SCOTTY
Offizielle Informationen: www.schilcherland.at (Achtung! Auch hier Karte im und Beschreibung gegen den Uhrzeigersinn!