→ 0,4 km | ↑ 23 m | ↓ 0 m | ↕ 23 m | ●●○○○ | 00:15

Die “Wiener Wegerl” sind 12 von der Stadt Wien ausgesuchte, oft verborgene Wege, die zu interessanter Fauna und Flora und manchmal auch zu historischen Besonderheiten führen.

Alle Wegerl sind in einer Broschüre zusammengefasst, die hier heruntergeladen werden kann!

Das Wiener Wegerl Nr. 10 “Gspöttgraben” beginnt im Gspöttgraben, ungefähr 150 Meter oberhalb der Sieveringer Straße. Dort zweigt links ein Forstweg ab. Du passierst nun den Schranken.

Kurz darauf macht der Weg durch den Wald eine Linkskurve.

Auf diese folgt eine Rechtskurve.

Rechterhand siehst Du dann schon hinter dem Gebüsch den Sieveringer Steinbruch. Dieser wurde bereits in der Römerzeit angelegt, um Material für das Legionslager Vindobona, aus dem später die heutige Millionenstadt Wien entstand, zu gewinnen.

Nachdem Du die Freifläche durchschritten hast, gehst Du geradeaus in Richtung Gebüsch. Das mag jetzt zwar etwas abwertend klingen, soll es aber keineswegs, denn nach dem Ende des Abbaus im Jahr 1921 konnte sich hier eine interessante Pflanzen- und Tierwelt entwickeln. Bei meiner Begehung Anfang März 2024, war ich wohl noch  etwas zu früh dran. Aber immerhin konnte ich mich schon am Anblick blühender Dirndln (Kornelkirschen) erfreuen.

Du bleibst jetzt auf dem etwas breiteren Weg.

Dieser macht dann eine Rechtskurve.

Bei der darauffolgenden Wegkreuzung nimmst Du den rechten Weg.

So näherst Du Dich dem Steinbruch. Hier endet nun das offizielle Wegerl. Jetzt kannst Du nach eigener Lust und Laune die “Sieveringer Schichten” erkunden. Aber bitte gib gut acht, das Gelände ist nicht ungefährlich und immer wieder sind schwierige Rettungseinsätze wie dieser notwendig, um Wanderer zu retten.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 0,4 km (eine Richtung; + ca. 0,15 km von der Sieveringer Straße)
Dauer: ca. 00:15 (eine Richtung;+ ca. 00:15 von der Sieveringer Straße)
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: 23 m (+24 m)
Gesamter Auf-/Abstieg: 23 m (+24 m)
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: nein
GPS-Daten: Download
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Gspöttgraben; Fahrplanauskunft auf SCOTTY
Offizielle Informationen: wien.gv.at