↔ 3,7 km | ↑ 7 m | ↓ 7 m | ↕ 7 m | ●○○○○ | 01:00

Im Herbst 2021 wurden die “Tut gut”-Schrittewege überarbeitet. Zahlreiche Schrittewege wurden neu beschildert und einige überhaupt neu geschaffen. In der Gemeinde Langenrohr gibt es nun drei beschilderte Rundweg.

Der hier beschriebene einstündige “große Rundweg” führt vom Gemeindeamt über den Baumlehrpfad, die Pferdefurt, die Kirche und das Josef Reither-Museum. Der ca. dreiviertelstündige “mittlere Rundweg” führt nach Pferdefurt und Kirche gleich zum Gemeindeamt zurück und der ca. halbstündige “kleine Rundweg” führt nach dem Baumlehrpfad gleich wieder zurück.

Ausgangspunkt aller drei Rundwege ist das Gemeindeamt von Langenrohr in der Schulstraße. Dort befindet sich auch die Bushaltestelle “Schule” und…
ein großer, zur Zeit (Stand April 2022; Angaben ohne Gewähr) kostenloser Parkplatz, den Du erst einmal überquerst. Auf der anderen Seite biegst Du links in die Beethovenstraße ein.
Am Ende der Schulstraße biegst Du rechts auf die Haydnstraße ab. Diese führt in einer langgezogenen Rechtskurve am Damm zur Großen Tulln entlang.
Schließlich kreuzt die Haydnstraße die L2150, die hier “Asparnstraße” genannt wird. In diese biegst Du nun ein und überquerst auf der Brücke die Große Tulln.
Auf der anderen Seite des Flusses biegst Du links ab und gehst auf dem Damm wieder in die Gegenrichtung.
Gleich nach der Brücke beginnt auch schon der Baumlehrpfad.
Entlang der Großen Tulln wurden nämlich zahlreiche unterschiedliche, von Gemeindebürger:innen gestiftete Bäume gepflanzt und beschriftet. Eine interessante und beeindruckende Darstellung der heimischen Baumvielfalt!
Du kommst dann zur L2153, die hier Kirchenstraße heißt. In diese biegst Du links ein und überquerst die Große Tulln.
Danach biegst Du rechts auf…
den Weg auf dem Damm ab.
So kommst Du dann zur Pferdefurt. Hier können Reiterinnen und Reiter die Große Tulln auf ihren Pferden relativ gefahrlos durchqueren.
Du durchquerst natürlich nicht den Fluss, sondern biegst bei der Pferdefurt scharf links ab.
Der Weg führt schnurgerade in Richtung Osten durch die Felder und endet dann an der Straße “Hinter der Kirche”, in die Du links einbiegst.
Am Friedhof vorbei…
kommst Du zur Kirchenstraße, in die Du rechts einbiegst. An der Kirchenstraße siehst Du das Pestmarterl.
Bei der Johanneskapelle macht die Kirchenstraße einen “Knick”.
Dann biegst Du links auf die Alois-Ginsthofer-Straße ab.
Die Alois-Ginsthofer-Straße endet dann schließlich an der L2150, die hier “Josef-Reither-Straße” heißt und in die Du links einbiegst.
Gleich danach siehst Du linkerhand das Josef Reither-Museum.
Gegenüber des Museums befindet sich ein Denkmal für den christlichsozialen Politiker, der 1880 in Langenrohr geboren wurde, von 1912 bis 1925 Bürgermeister des Ortes. Von 1931 bis 1932, von 1933 bis 1938 und von 1945 bis 1949 war er Niederösterreichischer Landeshauptmann. Im autoritären “Ständestaat” außerdem anderthalb Jahre österreichischer Landwirtschaftsminister. Während der NS-Herrschaft war er von 1938 bis 1941 im KZ Dachau und von 1944 bis zum Kriegsende 1945 im KZ Ravensbrück inhaftiert. 1950 starb er in Tulln.
Nach dem Museum biegst Du links auf die Sackgasse ab.
Am Ende dieser Gasse, die nicht nur “Sackgasse” heißt, sondern zumindest für die Autos auch tatsächlich eine ist, biegst Du rechts auf den Fußweg ab.
Dieser führt dann zwischen Volksschule und Kindergarten…
zur Schulstraße, in die Du links einbiegst.
Nach wenigen Schritten bist Du dann wieder am Ausgangspunkt der Runde.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 3,7 km
Dauer: ca. 01:00
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 7 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 7 m
Kinderwagentauglich: ja
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Download
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Langenrohr – Schule; Fahrplanauskunft auf SCOTTY
Offizielle Informationen: www.noetutgut.at (dort dann weiter unten die Kartensammlung “‘Tut gut’-Schrittewege NÖ Mitte” herunterladen)