Diese etwa zweistündige Wanderung im äußersten Osten der Stadtgemeinde Dürnstein beginnst Du im Rothenhof.
Die (Stand 01.01.2020) nur 6 Einwohner*innen zählende Ortschaft liegt direkt an der Grenze zur Stadtgemeinde Krems an der Donau. Für die Wanderung gehst Du zwischen den Häusern hindurch in Richtung Norden.
Nachdem Du die Gleise der Wachaubahn überquert hast,…
gehst Du entlang der Weingärten weiter.
Bald erreichst Du dann die Straße, die scharf rechts vom Pfaffenberg herunterkommt und gehst auf dieser weiter in Richtung Norden.
Die Straße macht dann eine Linkskurve. Du gehst hier aber geradeaus weiter, in den sogenannten „Müllnergraben“.
Der Weg ist nicht ausgeschildert oder markiert, aber im Großen und Ganzen ganz gut zu erkennen. Dennoch rate ich Dir ein GPS mitzunehmen, wobei ich gleich vorwegnehmen muss, dass der tatsächliche Verlauf der Wege durchaus von der Kartierung abweichen kann. An der auf dem Foto gezeigten Stelle geht es auf jeden Fall geradeaus weiter.
Nach etwa zweihundert Metern führt dann ein Weg nach links.
Über diesen kommst Du dann zum Verwunschenen Turm.
Jetzt musst Du Dir einen Weg auf die Felsformation suchen.
Von oben kannst Du dann – zumindest so lange die Bäume noch nicht belaubt sind – zur Donau hinunterblicken. Die Rastbank war bei meiner Wanderung leider kaputt.
Der Weg führt dann direkt vom Felsen weiter in Richtung Norden.
Bei der nächsten Wegzweigung habe ich mich dann rechts gehalten.
So bin ich dann noch zu diesem Felsen gelangt.
Sich zwischendurch umzudrehen kann durchaus lohnend sein!
Wenn Du dann zur höchsten Stelle des Wegs gekommen bist,…
biegst Du links ab und gehst weiter in Richtung Westen.
Der Weg mündet dann in einen breiteren Weg, auf dem Du dann weiter in Richtung Westen gehst.
Nach wenigen Metern biegst Du dann links auf einen leider nicht kartierten, aber selbst im Winter gut erkennbaren Weg ab, der sozusagen am Grat entlang führt.
Linkerhand bieten sich immer wieder schöne Ausblicke ins Donautal.
Nach rund hundert Metern, die Dir aber durchaus auch länger vorkommen können, endet der Weg dann in der Kurve eines Forstwegs, in den Du links einbiegst.
Der Weg führt Dich dann etwas tiefer in den Wald.
Schließlich endet der Weg an einer querenden Forststraße, in die Du links einbiegst.
Du befindest Dich nun im sogenannten „Rauhen Eck“, das oft auch „Rauheneck“ geschrieben wird.
Nach einer Linkskurve…
und einer Rechtskurve folgt dann eine längere fast gerade Strecke. Du befindest Dich dann auf dem Loibenberg.
Vor einer Rechtskurve zweigt dann scharf links ein schmälerer Weg ab, auf dem Du dann weitergehen wirst.
Zuvor kannst Du aber noch versuchen, zwischen den Bäumen einen Blick auf Weißenkirchen zu erhaschen.
Auf dem schmalen Weg geht es dann weiter bergab in Richtung Osten. Bei der Abzweigung hältst Du Dich am Hauptweg.
Schließlich gelangst Du zu einem Hochstand, zu dem Du vorgehst.
Dein Weg geht dann zwischen dem eingezäunten Grundstück und dem Hochstand weiter.
Weiter geht es in einer Rechtskurve in Richtung Weingarten.
Nachdem Du dann unter der Wasserleitung durchgegangen bist, folgt eine Linkskurve.
Dann gehst Du noch einmal unter der Wasserleitung durch, biegst rechts ab und gehst der Trockensteinmauer entlang.
Über den steilen und schmalen Weg…
gelangst Du dann zum asphaltierten Oberen Loibenbergweg, in den Du links einbiegst.
Der Weg ist jetzt vergleichsweise eben und so kannst Du jetzt endlich auch ordentlich die Aussicht – wie hier in Richtung Stift Göttweig – genießen.
Der dem Hangverlauf entsprechend kurvige Weg hat auch kleinere Waldpassagen…
Nach einer Rechtskurve zweigt scharf links ein Weg ab, auf dem auch der ausgeschilderte Welterbesteig entlangführt und auf dem auch Du jetzt weitergehst.
Schon bald erreichst Du dann die Stelle, an der Du beim Hinweg in den Müllnergraben abgebogen bist.
Nach wenigen Schritten beginnt wieder ein asphaltierter Abschnitt. An dieser Stelle biegst Du rechts auf den schmalen Pfad ab, der nach Rothenhof führt.
Noch einmal durch den Ort,…
dann bist Du wieder beim Ausgangspunkt Deiner Wanderung.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 5,8 km
Dauer: ca. 02:00
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 280 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 280 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: nein
GPS-Daten: DownloadBergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Unterloiben – Rothenhof; Fahrplanauskunft auf SCOTTY

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!