Die Wanderung beginnst Du beim S-Centrum, dem Dienstleistungszentrum der Kremser Bank beim sogenannten „Billa-Kreisverkehr“ in Mautern. Anmerkung: Die Billa-Filiale wurde im Sommer 2020 abgerissen und wird in Kürze neu errichtet werden.
Von dort gehst Du auf der St. Pöltner Straße in Richtung Südosten.
Kurz nach dem Kasernentor biegst Du nach den Bundesheer-Parkplätzen rechts in den Neubergweg ab.
Nachdem Du einen halben Kilometer geradeaus gegangen bist, kommst Du zum Hauerkreuz. Hier folgst Du weiter dem Neubergweg, der links vom Kreuz weitergeht. Rechts von Dir beginnt hier die Riede Silberbichl.
Nach weiteren 280 Metern teilt sich der Weg erneut. Der Neubergweg führt hier wieder linkerhand weiter, Du gehst aber geradeaus auf dem Kellerweg weiter und gehst an einigen Weinkellern vorbei.
Vor Dir siehst Du dann bald das Stift Göttweig. An der Stelle, bei der links eine Straße wegführt, betrittst Du übrigens das Gebiet der Gemeinde Furth bei Göttweig – und das Weinbaugebiet Kremstal.
Schließlich gelangst Du zur L7104. Hier gehst Du erst einmal geradeaus in Richtung Süden weiter.
Nach 100 Metern stehst Du dann vor dem Zellerkreuz und biegst vor diesem rechts in den Zellergrabenweg ab.
Du folgst dem Weg durch die Weinberge. Rechterhand kannst Du durch die Weinberge auf Mautern, Krems-Stein und Krems blicken.
Die „Linde zu Baumgarten“ markiert das Ende des Zellergrabenwegs, der hier auf die querende L7109 stößt.
Auf der gegenüberliegenden Straßenseite siehst Du das Cholerakreuz.
Bei der Rastbank unter der Linde, die gleichzeitig auch die höchste Stelle dieser Wanderung ist, kannst Du kurz rasten und die Aussicht genießen.
Dann gehst Du auf der L7109 in Richtung Nordwesten hinunter.
Auf der im leichten Zick-Zack verlaufenden Straße gelangst Du in die zur Stadtgemeinde Mautern gehörende Ortschaft Baumgarten.
Nach dem barocken Schloss
biegst Du rechts in den Schlossweg ab.
Das 1756 errichtete Schloss wechselte immer wieder die Besitzer und ist nach wie vor nicht der Öffentlichkeit zugänglich.

Mehr zum Schloss Baumgarten erfährst Du auf burgen-austria.com!

Nach dem Schloss macht der Weg eine Rechtskurve. Dann biegst Du links ab und gehst am Haus vorbei.
Nach dem Haus folgst eine Linkskurve.
Der Weg stößt dann auf die L7104, in die Du links einbiegst.
Diese stößt dann wieder auf die L7109, auf der Du dann in Richtung Norden weitergehst.
Schließlich kommst Du wieder in das Ortsgebiet von Mautern und bist bald wieder am Ausgangspunkt Deiner Wanderung.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 6,3 km
Dauer: ca. 01:30
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 125 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 125 m
Kinderwagentauglich: ja
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Mautern – Sankt Pöltner Straße; Fahrplanauskunft auf SCOTTY

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!