Diese etwa 1 Stunde und 40 Minuten lange Wanderung beginnst Du am besten beim Parkplatz unter dem Gemeindeamt an der Wachaustraße in Oberwölbling. Von dort aus gehst Du die Stufen hoch, durchquerst den Park…
und dann auch noch den Durchgang des Gemeindeamts. Auf der anderen Seite biegst Du dann rechts in den Oberen Markt ein.
Vor den Treppen, die zur Kirche hinaufführen, biegst Du links in die Waldbadstraße ab. Bitte verwechsle diese nicht mit der Waldstraße.
Bei dem erst in den 1990er-Jahren errichteten „Marterl an der Waldbadstraße“ teilt sich die Straße. Du gehst hier rechts in der Waldbadstraße weiter.
Vor dem namensgebenden Waldbad macht die Straße eine S-Kurve.
Nach dem Minigolfplatz führt die Straße zwischen zwei Feldern hindurch in den Wald hinein. Du kannst Dich jetzt immer an der weiß-rot-weißen Markierung orientieren.
Im Wald gehst Du erst einmal geradeaus weiter.
Du überquerst eine etwas breitere, quer verlaufende Straße.
Dann endet Dein Weg in der Kurve einer anderen Straße, in die Du dann links einbiegst.
Dieser endet dann an einer breiteren, befestigten Straße. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite siehst Du dann…

das Schledererbild. An dieser Stelle soll sich bereits im 17. Jahrhundert ein Bild auf einem Baum befunden haben, andere meinen, ein gewisser Josef Schledritzky (aus dem dann „Schlederer“ wurde) soll hier im 19. Jahrhundert eine wertvolle Uhr verloren haben und zum Dank für den Fund ein Heiligenbild an einem Baum angebracht haben. Der Baum wurde 2011 gefällt und stattdessen wurde ein in Kupfer getriebenes Reliefbild an einem Felsstein angebracht, der an Stelle es Baums gelegt wurde.

Danach biegst Du links ab und kommst nach etwa vierhundert Metern zum „Weißen Kreuz“.

Das „Weiße Kreuz“ war ursprünglich nur ein kleines Marterl. Leider wurde das Marterl in den letzten Wochen des 2. Weltkriegs zerstört. 1948 wurde dann eine Kapelle errichtet, die 1970 durch eine dem hl. Hubertus geweihte Kapelle ersetzt wurde.

Danach biegst Du links ab und gehst auf der L5042 in Richtung Tal.

Sobald Du den Wald verlassen hast, hast Du eine tolle Aussicht ins Fladnitz- und ins Traisental und an Tagen mit besonders guter Sicht bis ins Alpenvorland.

Dann erreichst Du auch bald wieder das Ortsgebiet.

Im Ort kommst Du dann zu einer Stelle, an der zwei Straßen links abzweigen. Hier biegst Du in die zweite, im stumpfen Winkel abzweigende Straße, die den Namen „Innerer Kühstand“ trägt, ab.

Diese geht dann in die Straße „Zum Reitverein“ über.

Dieser wiederum endet dann beim „Marterl an der Waldbadstraße“, das Du schon vom Hinweg kennst. Hier gehst Du dann geradeaus auf dem Dir bekannten Weg zurück.

Bei der Weggabelung hältst Du Dich somit rechts.

Dann biegst Du rechts in den Oberen Markt ab.

Dann gehst Du links durch das Gemeindeamt.

Schließlich gehst Du noch durch den Park und kommst so wieder zum Parkplatz zurück.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 6,0 km
Dauer: ca. 01:40
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 190 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 190 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: nein
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Oberwölbling – Postgasse; Fahrplanauskunft auf SCOTTY

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!