In der Gemeinde Inzersdorf-Getzersdorf gab es früher zwei offizielle Rundwanderwege, den „roten“ Rundwanderweg Südwest und den „blauen“ Rundwanderweg Nordwest. Heute ist der NÖ Bildstockwanderweg der einzige Wanderweg in der ca. 1.600 Einwohner*innen zählenden Gemeinde. Dieser führt zu einem großen Teil auf Wegen, auf denen früher der eine oder der andere Rundwanderweg verlaufen ist.

Hier stelle ich Dir den etwas mehr als 7 Kilometer langen, rund zweistündigen „roten“ Rundwanderweg „Südwest“ vor, der von Inzersdorf über Walpersdorf und den Gerichtsberg nach Wetzmannsthal und Anzenberg und von dort wieder nach Inzersdorf führt.

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Pfarrkirche St. Petrus in Inzersdorf ob der Traisen.
Von dort gehst Du die Dorfstraße hinunter.
Dann biegst Du rechts in die Walpersdorfer Straße ein.
Du kommst am Pestkreuz vorbei.
Kurz nach dem Ortsende triffst Du auf den „Breitpfeiler beim Brandlkeller“.
Dann kommst Du auch schon an die L110, die Du überquerst. Auf der anderen Straßenseite gehst Du durch das Tor.
In der Straße „Am Ponygarten“ gehst Du am Pranger vorbei.
Dann biegst Du links in die Schlosstraße ein.
Diese führt an der Nepomukstatue vorbei.
Du gehst dann wieder durch ein Tor.
Gleich danach macht die Schlosstraße eine Rechtskurve.
Jetzt bietet es sich an, einen kleinen Abstecher zu dem 1571 errichteten Renaissanceschloss zu machen.
Die Schlossstraße macht danach eine Linkskurve.
Der Gehweg macht dann etwas später eine Rechtskurve und führt zur L110, in die Du rechts einbiegst.
Bei der nächsten Gelegenheit biegst Du dann links in die Turmstraße ein.
Diese führt Dich aus dem Ort und in Richtung Fasanengarten.
Aber noch vor diesem biegst Du rechts ab…
und gehst über den Feldweg.
Am Ende des Weges biegst Du rechts in die Fasanengartenstraße ein, die hier allerdings auch noch ein Feldweg ist.
Diese endet an der L110, in die Du rechts einbiegst.
Dann biegst Du in die erste links abzweigende Straße, die Feldgasse, ein.
Schon bei der nächsten Gelegenheit musst Du wieder links abbiegen. Diese Straße trägt den Namen „Bildstockweg“ und geht dann in einen Feldweg über.
Nach einiger Zeit zweigt rechts ein anderer Feldweg ab, auf dem Du dann weitergehst.
Nach einer leichten Rechtskurve…
endet der Weg am Jakobsweg. Diesen überquerst Du dann und gehst auf dem geradeaus wegführenden Weg bergauf weiter.
Linkerhand siehst Du das Schoderböckkreuz.
Der Weg macht dann eine Linkskurve.
In der Kurve zweigt dann rechterhand ein Weg ab, über den Du in den Wald gehst.
Der Weg führt Dich dann wieder aus dem Wald heraus und durch die Felder, wo Du dann rechts abbiegst.
Du kommst dann zur L110, die Du überquerst. Auf der anderen Straßenseite gehst Du dann auf dem Gerichtsweg geradeaus weiter.
Bei einem dem Hl. Leonhard geweihten Bildstock macht der Weg dann eine Rechtskurve.
Du kommst dann in die Ortschaft Wetzmannsthal.
Der Gerichtsweg endet an der Ortsstraße, in die Du links einbiegst.
Diese führt Dich dann aus dem Ortsgebiet…
und zur L5017, in die Du rechts einbiegst.
Du folgst jetzt einfach dem Verlauf der Straße.
So kommst Du dann in die Ortschaft Anzenhof.
Im Ort gehst Du an einem Marienbildstock vorbei.
Nach dem Gasthaus biegst Du rechts in die Kellergasse ab.
Noch vor den Weinkellern biegst Du links in den Kirchenweg ab.
Dieser macht beim Kindergarten einen leichten Linksknick und führt rechts am Kindergarten entlang.
Dann sind es nur noch wenige Schritte zurück zur Kirche.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 7,2 km
Dauer: ca. 02:00
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 105 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 150 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Inzersdorf ob der Traisen – Walpersdorfer Straße; Fahrplanauskunft auf SCOTTY

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!