Die etwas mehr als anderthalbstündige 8. Etappe des Weitwanderwegs führt vom Gedersdorfer Kirchenplatz über Gobelsburg nach Langenlois.

Da ja die Etappen 6 (siehe Bericht hier) und 7 (siehe Bericht hier) zusammen eine Abkürzung zurück nach Krems darstellen, ist das Ziel der Etappe 5 (siehe Bericht hier), der Kirchenplatz in Gedersdorf auch Startpunkt der Etappe 8.

Jetzt gehst Du die Weinbergstraße hoch.

Diese macht erst ein Rechtskurve, geht dann ein Stück geradeaus, bevor sie später wieder eine Linkskurve macht.

Bei der Alten Baumpresse trennen sich nun die Wege von Etappe 6 und 8. Du gehst jetzt rechts an der Baumpresse vorbei. Hier verläuft übrigens auch der Löss-Wanderweg (siehe Bericht hier).

Nach ca. 250 Metern biegst Du dann rechts ab.

130 Meter später biegst Du wieder rechts ab.

Dann gehst Du einmal ca. 350 Meter geradeaus in Richtung Osten weiter. Beim Rastplatz, dem „Dreirieden-Platz’l“ musst Du dann links abbiegen und bergauf gehen.

Jetzt geht es einmal rund 100 Meter geradeaus Richtung Norden, dann geht der Weg weiter im Zick-Zack hoch.

Bald siehst Du dann schon den Hochstand, den Du als Orientierungspunkt nehmen kannst.

Du gehst dann westlich unter dem Hochstand vorbei.

Kurz danach musst Du rechts abbiegen.

Dann gehst Du an der anderen Seite am Hochstand vorbei. Der Weg macht danach eine Linkskurve und dann folgst Du einfach dem Weg.

Schließlich kommst Du zum nächsten Zwischenziel, das auch geographischer Höhepunkt dieser Etappe ist, nämlich der Warte auf dem Gobelsberg. die Du vielleicht schon von dieser Wanderung kennst.

Jetzt kannst Du erst einmal kurz entspannen und die Aussicht genießen, schließlich ist der anstrengendste Teil der Etappe jetzt geschafft.

Von der Warte aus geht es dann in Richtung Nordwasten weiter.

Nach 350 Metern kommst Du zur Hubertuskapelle. Von jetzt an gehst Du dann auf einer etwas breiteren Straße.

Von der Kapelle aus gehst Du erst einmal fast einen Kilometer geradeaus weiter, dann macht die Straße eine leichte Rechtskurve.  Nach weiteren 600 Metern macht die Straße erst eine ganz leichte Linkskurve, dann mündet eine andere Straße in die Straße und dann – nach dieser Kapelle – macht die Straße eine Rechtskurve.

Schließlich kommst Du in den zur Stadtgemeinde Langenlois gehörenden Winzerort Gobelsburg. Im Ort angekommen biegst Du bei der ersten Gelegenheit links ab.

Du überquerst dann den Gobelsburger Lößgraben und stößt auf die Schlossstraße, in die Du rechts abbiegst.

Bei der nächsten Gelegenheit biegst Du aber auch schon wieder links ab.

Jetzt gehst Du durch den Spiegelgraben, in dem Du spektakuläre, steil abfallende Lösswände sehen wirst.

Kurz nach dem Spiegelkreuz biegst Du links ab.

130 Meter danach biegst Du rechts ab.

Jetzt geht es immer geradeaus weiter.

Du gelangst zu einer Unterführung und unterquerst hier die B218.

Danach wird der „Mittlere Spiegelgraben“ zu einer Kellergasse mit zahlreichen Weinkellern und Presshäusern.

Nach einer leichten Rechtskurve…

vereinigen sich der Dimmelgraben, der Obere und der Mittlere Spiegelgraben zu einer einzigen Straße, der Auböck-Allee.

Du überquerst dann die Wiener Straße.

An der Volksschule vorbei gehst Du in der Auböck-Allee weiter Richtung Norden.

Vor dem Loisbach biegst Du links in die Michael-Zwickl-Zeile.

Jetzt gehst Du noch ein Stückchen dem Loisbach entlang.

Schließlich überquerst Du noch die Rathausstraße und gelangst zum Heimatmuseum, dem Ziel dieser Etappe.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 6,6 km
Dauer: ca. 01:40
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 104 m
Gesamter Auf-/Abstieg: 147 m / 125 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: nein
GPS-Daten: von bergfex.at abrufbar
Offizielle Beschreibung: auf donau.com