Die etwa einstündige siebte Etappe des Weitwanderwegs ist die zweite von zwei Etappen der Abkürzung von Gedersdorf zurück nach Krems. Ausgangspunkt ist der neue Hauptplatz „Rohrendorf Mitte“, das Ziel ist der Ausgangspunkt des ganzen Weitwanderwegs, der Hohe Markt in Krems.

Du startest beim Ziel der letzten Etappe (siehe Bericht hier), dem neu gestalten Hauptplatz “Rohrendorf mitte”.

Dann gehst Du links vom Pfarrhof in Richtung Norden weiter.

Danach geht es links ein paar Meter Richtung Westen.

Die erste Querstraße überquerst Du, in die zweite biegst Du dann rechts ein und gehst in Richtung Norden.

Nach 150 Metern über die Schotterstraße kommst Du zum asphaltierten “Oberen Mitterweg” und biegst links in diesen ein.

Bei der nächsten Gelegenheit biegst Du dann rechts in die Franz Moserstraße ein.

Dann geht es – Du kannst es vielleicht erraten – bei der ersten Gelegenheit links in die Dr.-Reiß-Straße.

Dann biegst Du rechts in die Leisergasse ab.

Du überquerst dann die Gleise der Franz-Josefs-Bahn und kommst zur B35, die in diesem Bereich “Obere Wiener Straße” heißt. In diese biegst Du links ein.

Nach etwa 60 Metern siehst Du links den “Ortswächter”. 

Falls Du Dich vorher verirrt hast – kein Problem. Schau einfach, dass Du irgendwie Richtung Norden bzw. Nordwesten gehst und zur Oberen Wiener Straße kommst und geh halt entsprechend länger der Wiener Straße entlang.

Etwa 75 Meter nach dem Ortswächter biegst Du rechts in die Neubauerstraße ab. Jetzt hat das ständige Zick-Zack endlich ein Ende. 

Jetzt gehst Du einmal durch die Neubauerstraße in Richtung Nordwesten.

Bei der “Kreuzung” gehst Du dann auf dem linken der beiden gegenüber abgehenden Wege weiter. Der Weg trägt den Namen “In der Leithen.” Hier beginnt übrigens das Gebiet der Stadt Krems.

Zuerst geht es durch Weingärten.

Dann findest Du Weinkeller und Winzerhäuser zu Deiner Rechten.

Du gehst dann durch die Unterführung unter der B37. Danach trägt die Straße den Namen “Sigleithenstraße”.

Vorbei am Weinkompetenzzentrum gelangst Du zum “Bründlgraben”.

Du überquerst die Straße und gehst in der Sigleithenstraße weiter.

Dein Weg führt Dich an der Nordseite des Kremser Friedhofs vorbei.

Schließlich gelangst Du wieder zur B35, die in diesem Bereich “Wiener Straße” heißt.

Dann macht die B35 eine leichte Linkskurve und heißt ab diesem Punkt “Wachaustraße”. Du gehst aber auf der Wiener Straße weiter, die rechts vom Königreichssaal der Zeugen Jehovas geradeaus weiterführt.

Die Wiener Straße endet dann beim Kreisverkehr, dessen Mitte der “Nachtwächter”, ein Geschenk der texanischen Partnerstadt Grapevine, ziert. 

Vom Kreisverkehr aus gehst Du über die Wienerbrücke und betrittst die Untere Landstraße, in der Du die ersten wunderschönen Altstadthäuser, wie hier das kleine Sgraffitohaus siehst.

Beim Simandlbrunnen biegst Du rechts ab und gehst die “Wegscheid” bergauf.

Vor dem Gasthaus Jell biegst Du links ab und gehst durch die schmale Gasse.
Dann bist Du auch schon bei der Gozzoburg auf dem Hohen Markt, dem Ziel dieser Etappe und dem Ziel des gesamten Weitwanderwegs – sowohl der kleinen als auch der großen Variante.

Wenn Du die gesamte kleine Variante gegangen bist, hast Du jetzt 44 Kilometer Weitwanderweg geschafft, wozu ich Dir sehr herzlich gratulieren möchte!

Quick Facts:

Weglänge: ca. 5,2 km
Dauer: ca. 01:20
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 20 m
Gesamter Auf-/Abstieg: 43 m / 24 m
Kinderwagentauglich: ja
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: von bergfex.at abrufbar