Die etwa einstündige sechste Etappe des Weitwanderwegs ist die erste von zwei Etappen der Abkürzung von Gedersdorf zurück nach Krems. Etappenziel ist der neue Hauptplatz „Rohrendorf Mitte“.

Diese Abkürzung bietet sich zum Beispiel an, wenn Du nur eine Woche in der Gegend bist. 

Das Ziel der 5. Etappe, die Kirche von Gedersdorf, ist natürlich auch der Ausgangspunkt der 6. Etappe.

Vom Platz vor der Kirche aus gehst Du am Winzerhof Schachinger vorbei in Richtung Nordwesten.

Etwa hundert Meter nach dem Weingut Berger macht die Straße dann eine leichte Linkskurve.

Nach dem Heurigen Rohrhofer stößt Du auf die alte Weinpresse. Hier ist übrigens der Ausgangspunkt der beiden Gedersdorfer Wanderwege. 

Für die sechste Etappe des Weitwanderwegs musst Du den linken, nach Südwesten führenden Weg namens „Leithenweg“ wählen.

Du folgst jetzt immer dem Leithenweg.

Genau an der Gemeindegrenze zu Rohrendorf verläuft die Marchgasse, auf die der Leithenweg an seinem Ende stößt und in die Du dann rechts einbiegst.

Aber nach nur 30 Metern, noch vor dem ersten Gebäude, biegst Du links in den Wildleuthenweg ein.

Der Weg ist anfangs durchaus steil, dafür hast Du dann aber auch eine schöne Aussicht.

An seinem Ende stößt der Windleuthenweg dann auf die Lindobelgasse, Österreichs längste Kellergasse. 

Du biegst jetzt links in die Lindobelgasse ein.

Kurz bevor die Lindobelgasse auf die B35 Untere Wiener Straße stößt, siehst Du rechterhand das Lenz-Moser-Denkmal. Lenz Moser III. führte in Niederösterreich die sogenannte Hochkultur, auch “Lenz-Moser-Erziehung” im Weinbau ein. 

Nach dem Denkmal biegst Du rechts ab und gehst am Atriumhaus, das sich der Weinpionier Lenz Moser III. in den 1960er-Jahren nach römischen Vorbild erbauen ließ, vorbei.

Du kommst dann zum Viehtriftweg, in den Du links einbiegst. 

Du überquerst dann die B35 sowie die Gleise der Franz-Josefs-Bahn und gehst auf der Bahnstraße in Richtung Süden.

Nach dem Supermarkt biegst Du rechts in die Obere Hauptstraße ab.

Noch etwa hundert Meter und Du gelangst zur Kirche und zu dem erst 2019 fertig gestellten neu gestalteten Hauptplatz „Rohrendorf mitte“, das Ziel dieser Etappe. Hier kannst Du Dich jetzt einmal auf einer der zahlreichen Bänke und Liegen entspannen, bevor es dann auf der 7. Etappe zurück zum Ausgangspunkt des Weitwanderwegs geht. 

Öffentliche Toiletten findest Du übrigens im Innenhof des Gemeindeamts, das genau zwischen Supermarkt und Kirche liegt.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 3,8 km
Dauer: ca. 01:00
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 50 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 45 m / ca. 50 m
Kinderwagentauglich: ja
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: von bergfex.at abrufbar
Offizielle Beschreibung: auf donau.com