Da ich hauptberuflich in Theiß arbeite und manchmal vor der Arbeit noch gerne eine Nordic-Walking-Runde drehe, habe ich mir mehrere kleinere Runden in Theiß ausgedacht. Da diese vor allem an Apfelplantagen vorbeiführen habe ich sie „Apfelrunden“ getauft.
Die entsprechend nicht beschilderte Runde, die sich natürlich auch als Laufrunde eignet, beginnst Du am besten bei der Bushaltestelle Theiß – Untere Hauptstraße, hinter der sich auch ein großer Parkplatz befindet.
Von dort aus gehst Du auf der Stratzdorfer Straße (L7073) in Richtung Norden.
Nach dem letzten Gebäude vor dem Ortsschild biegst Du rechts auf den Fußweg ab.
Nach den letzten Häusern hast Du dann einen schönen Blick auf das Zentrum von Theiß.
Der Weg endet dann vor einer Apfelplantage, wo Du rechts auf den asphaltierten Weg abbiegst.
Bevor der asphaltierte Weg eine leichte Rechtskurve macht biegst Du links auf den Feldweg ab.
Vor einer Apfelplantage macht dieser dann eine Linkskurve.
Besonders im Spätsommer sehen die fast schon reifen Äpfel natürlich sehr verführerisch aus. Glücklicherweise halten Dich Zäune davon ab, einfach verbotenerweise zuzugreifen. Auf der Website der Gemeinde Gedersdorf findest Du aber auch alle Obstbaubetriebe, bei denen Du Äpfel ehrlich erwerben kannst, aufgelistet.
Zwischen den unzähligen Reihen an Apfelbäumen gehst Du nun in Richtung Süden.
Der Feldweg geht dann in die asphaltierte Hauergasse über, die wiederum an der Oberen Hauptstraße (L7012) endet. In diese biegst Du dann rechts ein.
Über diese verlässt Du dann den Ort.
Kurz danach biegst Du links auf den Feldweg ab.
Dieser macht dann vor einer Apfelplantage eine leichte Linkskurve.
Und danach wieder.
Nun gehst Du ungefähr parallel zur Hauptstraße in Richtung Osten.
Der Feldweg endet dann an der asphaltierten Dammgasse, auf der Du leicht schräg links weitergehst.
Bald darauf kommst Du am Dreifaltigkeitsstöckl vorbei, das in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet wurde. Bei diesem Bildstock wird jedes Jahr am Dreifaltigkeitssonntag, also am Sonntag nach Pfingsten, eine Feldmesse gehalten.
Die Dammgasse macht dann eine Linkskurve und führt in den Ort.
Dort biegst Du dann rechts in die Hauptstraße ein.
Du kommst dann an der Pfarrkirche sowie dem Kriegerdenkmal vorbei.
Kurz danach siehst Du rechterhand das Gemeindeamt der Gemeinde Gedersdorf. 1967 wurden die Gemeinde Gedersdorf, die Gemeinde Brunn im Felde (inkl. der Katastralgemeinde Stratzdorf) und die Gemeinde Theiß (inkl. der Katastralgemeinden Altweidling, Schlickendorf und Donaudorf) zu einer Gemeinde zusammengeschlossen. Diese erhielt den Namen Gedersdorf, als Verwaltungssitz wurde jedoch das Rathaus von Theiß ausgewählt.
Eine weitere Sehenswürdigkeit auf dem Weg ist der vom Kremser Künstler Günter Wolfsberger zur 900-Jahr-Feier von Theiß im Jahr 1997 gestaltete Dorfbrunnen.
Kurz darauf bist Du dann auch schon wieder am Ausgangspunkt dieser Runde.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 3,8 km
Dauer: ca. 01:00
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 5 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 5 m
Kinderwagentauglich: ja
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Theiß – Untere Hauptstraße; Fahrplanauskunft auf SCOTTY

Diese Runde habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!