Diese etwas mehr als anderthalbstündige Wanderung beginnst Du beim Gemeindeamt von Stratzing. Die Wanderung ist zwar nicht beschildert, Du kannst aber über weite Strecken entweder der Beschilderung der 11. Etappe des Weitwanderwegs Kremstal-Donau oder der Stratzinger Wanderwege Nr. 1 und Nr. 2 folgen.
Für’s Erste folgst Du jetzt einmal dem Verlauf des Weitwanderwegs Kremstal-Donau und gehst vom Gemeindeamt in der Unteren Hauptstraße in Richtung Westen.
Vor der Bäckerei Kafesy biegst Du rechts in die Hollerzeile ab.
Diese macht dann gleich eine Rechtskurve. Der Weg links führt übrigens nur zum Kundenparkplatz der Bäckerei.
Vor dem Friedhof teilt sich dann der Weg. Hier hältst Du Dich links.
Du gehst dann am Spielplatz und an einigen Pferdekoppeln vorbei.
Bei der Kreuzung gehst Du wie beim Weitwanderweg und beim Wanderweg Nr. 2 geradeaus weiter.
Du gehst dann in den Wald,…
wo Du dann den Stratzingbach überquerst.
Du kommst dann wieder aus dem Wald heraus und in die Ortschaft Priel, die zur Marktgemeinde Senftenberg gehört. Für den Wanderweg Nr. 2 müsstest Du jetzt scharf links abbiegen, Du folgst jetzt aber noch ein kleines Stück dem Weitwanderweg und biegst rechts ab.
Du kommst dann zur L7078. Hier verlässt Du nun auch die Wegführung des Weitwanderwegs und biegst links ab.
Vor dem Haus Nr. 37 biegst Du links ab.
Über diesen Weg gelangst Du dann zum Prieler Aussichtsturm,…
von dem aus Du eine schöne Aussicht auf die Nachbarorte und an Tagen mit guter Sicht bis in die Voralpen hast.
Danach gehst Du zurück zum Weg, biegst links in ihn ein und gehst weiter in Richtung Süden.
Du triffst dann auf einen querenden Weg, in den Du links einbiegst.
Kurz nach einer Rechtskurve…
biegst Du dann links ab.
Es folgt dann eine Linkskurve.
Der Weg endet dann an einem anderen Weg, in den Du rechts einbiegst. Von jetzt an kannst Du wieder für einige Zeit der Beschilderung des Wanderwegs Nr. 2 folgen.
Nach einer Rechtskurve…
kommst Du zu einer breiteren Straße, die Du überquerst.
Auf der anderen Straßenseite gehst Du dann auf dem Traktorweg weiter durch die Weingärten.
Du kommst dann nach einiger Zeit wieder zu einer breiteren Straße. Anders als beim Wanderweg Nr. 2 biegst Du jetzt aber links ab.
Bei der nächsten Gelegenheit biegst Du dann rechts ab und folgst der Beschilderung des Wanderwegs Nr. 1.
Nach einer Rechtskurve…
kommst Du zum Wald. Nachdem Du den Stratzingbach überquert hast, biegst Du links ab. Das nächste Stückchen des Wegs ist Teil beider Stratzinger Wanderwege.
Nachdem Du den Stratzingbach erneut überquert hast, verlässt Du die Wegführung der Stratzinger Wanderwege und biegst links ab.
Dem Stratzingbach entlang geht es jetzt bergauf.
Am Ende des Waldes zweigt dann scharf rechts der Weg zur Hubertuskapelle ab.
Die Kapelle zählt zu den jüngeren in der Umgebung – sie wurde erst 2007 von der Stratzinger Jägerschaft errichtet.
Danach gehst Du zurück zum Weg und weiter in Richtung Nordwesten.
Dann biegst Du rechts in die Waldstraße ein.
Diese führt zwar durch Neubaugebiet und ist entsprechend asphaltiert, dennoch stellt sie das steilste Stück dieser Wanderung dar.
Beim Gasthaus Brauneis triffst Du dann auf die Untere Hauptstraße, in die Du links einbiegst.
Noch etwa hundert Meter und Du bist wieder beim Gemeindeamt, dem Ausgangspunkt dieser Rundwanderung.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 5,9 km
Dauer: ca. 01:45
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 130 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 150 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Stratzing – Waldstraße; Fahrplanauskunft auf SCOTTY

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!