Eine etwa anderthalbstündige Rundwanderung von Senftenberg über die Katastralgemeinden Priel und Imbach.

Diese von mir geplante und somit nicht ausgeschilderte Wanderung startet beim Friedhof von Senftenberg. Dort stehen auch ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Vom Friedhof aus gehst Du zuerst noch ein Stück der Hauptstraße entlang in Richtung Nordwesten.

Vor dem Restaurant Nigl biegst Du rechts ab und gehst bergauf in Richtung Norden. Kurz darauf biegst Du links in die Straße „Kirchenberg“ ein.
Du gehst jetzt erst einmal in Richtung Westen zur Kirche hinauf.
Kurz vor der Kirche zweigt links vom Kriegerdenkmal ein schmaler Weg ab, auf dem Du jetzt weitergehst.
Der Weg führt im Zick-Zack zur Ruine hinauf.
Nach ungefähr einer Viertelstunde hast Du dann die Vorburg erreicht.

Mehr über die Burgruine Senftenberg findest Du in diesem Beitrag..

Am anderen, nordöstlichen Ende der Vorburg verlässt Du die Burgruine wieder und gehst über die Pionierbrücke auf die andere Seite des Burggrabens. Dort gehst Du dann auf der rechten Seite weiter.
Der Weg führt dann mehr oder weniger geradeaus in Richtung Nordosten. Anfangs ist er noch asphaltiert.
Etwas später ist der Weg dann grasbewachsen.
Du stößt dann auf eine Asphaltstraße und gehst auf dieser geradeaus weiter.
Schließlich kommst Du dann zu einer querenden Straße und biegst links in diese ein.
Nach ein paar Metern kommst Du dann zum „Kreuz der Gerechten“.
Gleich nach diesem zweigt rechts eine Straße ab, in die Du dann einbiegst.
Nach ein paar Metern siehst Du dann auch schon das nächste Ziel des Rundwanderwegs, den Aussichtsturm von Priel.
Am Ende des Weges biegst Du rechts ab.
Dann gehst Du geradeaus in Richtung Süden weiter.
Nach ca. 140 Metern kannst Du dann einen Abstecher zum Aussichtsturm machen.
Der Aussichtsturm ist nicht besonders hoch, Du kannst also auch hochgehen, wenn Du nicht schwindelfrei bist.
Dennoch hast Du eine schöne Aussicht wie hier in Richtung Stratzing.

Wenn Du es ganz bequem magst, kannst Du natürlich auch mit dem Auto nach Priel fahren. Dann brauchst Du nur ca. 15 Minuten zur Aussichtswarte. Diese Variante habe ich übrigens hier beschrieben.

Danach gehst Du zum Weg zurück, biegst links in diesen ein und gehst bergab weiter.
Kurze Zeit später musst Du dann links abbiegen.
Die Straße macht dann noch eine Rechtskurve im rechten Winkel.
Bei der nächsten Abzweigung hältst Du Dich rechts, danach geht es für einige Zeit fast schnurgerade in Richtung Süden.
Knapp vor der Motocross-Strecke biegst Du rechts ab.
Du gehst jetzt einige Zeit an der Motocross-Strecke, an der auch Staatsmeisterschafts-Bewerbe abgehalten werden, entlang.
Die Straße macht eine Rechtskehre, dann eine Linkskehre und verläuft dann ein etwas längeres Stück geradeaus. Kurz vor einer leichten Linkskurve zweigt linkerhand steil ein Weg bergauf ab. Scharf rechts zweigt ebenfalls ein Weg ab und auf diesen biegst Du jetzt ab.
Der Weg macht dann bald einmal eine Linkskurve.
Danach geht es geradeaus weiter. Im Grunde genommen folgst Du jetzt einfach dem Verlauf des Weges. Es gibt zwar einige abzweigende Wege, die auf den Karten so aussehen als wären sie in etwa gleich breit. Vor Ort merkst Du aber gleich, welcher Weg der Hauptweg ist und gehst einfach auf diesem weiter.
Hier gehst Du dann rechts, auf dem in Richtung Nordwesten führenden weg weiter.
Du hast dann auch einmal einen schönen Blick auf Imbach.
Der Weg führt meistens bergab, nur in einem kurzen Abschnitt gibt es auch wieder einmal einen Anstieg.
Hier gehst Du dann auf dem linken Weg weiter.
Hier dann ebenfalls auf dem linken.
Zwischendurch ist der Weg auch einmal nur geschottert und nicht asphaltiert.
Kurz vor Senftenberg – Du hast jetzt schon einen schönen Blick auf die Kirche – zweigt rechts ein Weg bergauf ab. Du gehst hier aber geradeaus weiter auf dem nach unten führenden Weg, der kurz darauf eine Rechtskurve macht.
Danach hast Du Ort und Ruine und eigentlich auch schon fast den gesamten restlichen Verlauf Deiner Wanderung vor Deinen Augen.
In Senftenberg biegst Du dann links in den „Neuen Weg“ ein und gehst diesen hinunter.
Nach dem Restaurant Nigl biegst Du links in die Hauptstraße ab.
Dann bist Du auch schon wieder beim Friedhof.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 6,7 km
Dauer: ca. 01:45
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 120 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 220 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: nein
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentlicher Verkehr: Bushaltestelle „Imbach – Hofstatt“ oder „Senftenberg – Unterm Hals“. Fahrplanauskunft auf SCOTTY!

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!