Diese ungefähr einstündige Wanderung führt Dich in eine der sonnigsten Weinrieden von Krems. Wie bei der Wanderung 1 geht es vom Schifffahrts- und Welterbezentrum an Landesgalerie und Kunsthalle vorbei und dann über die Steiner Kellergasse in die Steinspreng. Bei dieser Wanderung biegt man jedoch gleich nach dem Ortsende-Schild links ab und genießt bald tolle Aussichten auf Stein und Mautern.

Vorab gleich eine Bemerkung: Diese Wanderung ist eine von insgesamt 22 Wanderungen, die 1994 vom „Verein zur Förderung der Weinwirtschaft“ gestaltet und ausgeschildert wurden. Diese Wanderungen wurden vom Inhaber von Weinbergwandern.at anhand einer Karte und anhand der nicht mehr kompletten Beschilderung so gut wie möglich rekonstruiert. Mehr zu diesem Projekt findest Du hier!

 

Als Ausgangspunkt habe ich wie bei der Wanderung 1 das Schifffahrts- und Welterbezentrum gewählt. Möglicherweise war auch der Steiner Rathausplatz ursprünglicher Ausgangspunkt. Für mich war das auf der Karte nicht ganz erkennbar. Meiner Meinung nach eignet sich das Schifffahrts- und Welterbezentrum jedoch besser, da es hier mittlerweile mehr Parkmöglichkeiten gibt. Auch der Stadtbus Linie 1 hat hier eine Haltestelle.

An der Landesgalerie und der Kunsthalle vorbei gehst Du dann die Dr.-Karl-Dorrek-Straße hinauf. 

Beim Steiner Blumeneck musst Du dann links in die Steiner Kellergasse einbiegen.

Nach rund 400 Metern biegt rechts eine steile Straße mit der Bezeichnung „Steinspreng“ ab. Auf dieser Straße musst Du jetzt steil bergauf gehen. 

Nach 250 Metern (und 32 Höhenmetern!) erreichst Du das Ortsende. Wenn Du die Wanderung 1 bereits gemacht hast, wirst Du den Weg bisher bereits kennen. 

Für die Wanderung 2 musst Du jetzt links abbiegen.

Schon bald hast Du einen tollen Ausblick auf Förthof am nördlichen und Mautern am südlichen Donauufer.

Wenn Du Dich umdrehst kannst Du Stein und weiter im Hintergrund die östlichen Stadtteile von Krems bzw. am anderen Donauufer die Palt erkennen.

Der Weg macht dann eine Rechtskurve.

Auf dem Steiner Hund wachsen unter anderem Rieslinge, die zu den besten der Welt zählen, zum Beispiel vom Nikolaihof oder vom Lesehof Stagård!

Verlaufen ist jetzt praktisch ausgeschlossen, wenn Du immer brav auf der asphaltierten Straße bleibst.

Schließlich kommst Du zu einer T-Kreuzung, an der rechterhand ein Rastplatz ist.

Neben dem Rastplatz steht ein Bildstock mit dem Bild des Hl. Urban, dem Patron der Winzer. Wenn Du die Wanderung 1 gemacht hast, wirst Du diesen Platz bereits kennen. Jetzt gehst Du einfach geradeaus bergab weiter. Der Weg macht dann zwei Rechtskurven.

Bei der nächsten Kreuzung biegst Du rechts ab.

Nach einer Linkskurve geht es geradeaus weiter bergab. Du folgst jetzt einfach dem Weg und wirst bald zu der Stelle, bei der Du beim Aufstieg links abgebogen bist, kommen.

Der Weg zurück entspricht dann einfach dem Hinweg. Über die Steinspreng geht es in die Steiner Kellergasse.

Am Ende der Steiner Kellergasse biegst Du rechts in die Dr.-Karl-Dorrek-Straße ein und gehst bergab weiter.

Schließlich gelangst Du wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung. Wenn Du brave Kinder als Wanderbegleitung hattest dürfen die sich jetzt am großen Spielplatz westlich des Schifffahrts- und Welterbezentrums austoben.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 4,0 km
Dauer: ca. 01:00
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 125 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 125 m
Kinderwagentauglich: ja
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Stadtbus von Bahnhof Krems (Franz-Josefs-Bahn) mit der Linie 1 bis Stein an der Donau – Friedhof; Fahrpläne auf SCOTTY

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht!