Vom Tal aus ist die Ruine Schimmelsprung bei Thunau (Marktgemeinde Gars am Kamp) kaum zu erkennen, trotzdem bietet sie tolle Blicke über das Kamptal.

Wenn Du mit dem Auto anreist parkst Du es am besten bei dem etwas größeren Schotterparkplatz gegenüber des Wohnhauses Schimmelsprunggasse 46 (Koordinaten 48.588082, 15.650539). Danach geht es in der Schimmelsprunggasse in Richtung Süden weiter, immer der Kamptalbahn entlang.

Zuerst ist die Straße noch asphaltiert, später nur noch geschottert.

Kurz vor diesem Bildstock ging ein sehr schmaler und steiler Pfad rechterhand bergaufwärts. Diesen Weg bitte NICHT gehen.

Wenige Meter weiter, geht rechts vom Haus Schimmelsprunggasse 43 ein Weg bergauf, den Du nehmen musst.

Von hier an musst Du der blau-weißen Markierung folgen.

Dann heißt es sehr gut aufpassen, denn Du musst den Bach queren. Die Stelle ist jedoch im Sommer oft stark verwachsen. Hier eine Aufnahme aus dem Sommer 2019. Wenn Du hinkommst kann die Vegetation natürlich bereits ganz anders aussehen!

Die Stelle der Bachquerung befindet sich ungefähr bei 48.58423, 15.64659.

Kurz nach der Querung wirst Du aber bereits wieder die blaue Markierung sehen.

Von jetzt an wird es immer steiler.

Der Weg macht dann kurz vor diesem umgestürzten Baum (der allerdings heute nicht mehr dort liegen muss) noch einmal eine starke Rechtskurve, die leicht zu übersehen ist. Also wirklich immer genau auf die Markeriungen achten oder eine Navigations-App wie z.B. bergfex verwenden! Der Weg ist übrigens nicht bei allen Karten eingezeichnet, mit heutigem Stand (19. April 2020) nur auf bergfex OEK und auf OpenStreetmap!

Der Weg wird immer schmäler und verwachsener, aber schon bald wirst Du die Ruine vor Dir haben.

Die Burg wurde 1196 erstmals urkundlich erwähnt. Der Legende zufolge lehnten sich einst unterdrückte Bauern gegen ihren Herren auf, dieser wollte erst mit seinem Schimmel fliehen und sprang dann, da er keinen Ausweg mehr sah, über eine Felswand. So entstand angeblich der Name “Schimmelsprung”.

Tatsächlich wurde die Herrschaft von Thunau um 1390 mit der Herrschaft von Gars zusammengelegt. Die günstiger gelegene Burg (heute ebenfalls Ruine) Gars wurde als Herrschaftssitz verwendet, die Burg Thunau wurde aufgegeben und verfiel.

Eine ausführliche Schilderung und Beschreibung findet man übrigens auf burgenkunde.at.

Von der Ruine aus hast Du in Richtung Norden einen wunderbaren Blick auf Gars am Kamp und die Katastralgemeinde Thunau.

Im Osten siehst Du die Katastralgemeinde Zitternberg.

Dieser etwa 2×2×2 Meter große Raum ist übrigens der einzig verbliebene überdachte Raum der Ruine. 

Vom Tal aus ist die Ruine übrigens kaum zu sehen. Du musst schon sehr gut schauen und ihre ungefähre Position kennen, um sie im Dickicht des Waldes zu erkennen. Dieses Foto habe ich bei der nördlichen, scheinbar nicht benutzten Einfahrt zur Firma KSG an der B34 in Zitternberg (Koordinaten 48.586978, 15.652742), aufgenommen!

Quick Facts:

Weglänge: ca. 2,5 km
Dauer: ca. 01:30
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 110 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 110 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: nein
GPS-Daten: nicht vorhanden

Siehe auch Bericht auf schmatz.blog!