Diese rund zweistündige, beschilderte Wanderung beginnt wie alle offiziellen Wanderwege in Lengenfeld beim ehemaligen Rathaus in der Gföhler Straße, wie die L7039 im westlichen Teil Lengenfelds heißt.
Diese Straße gehst Du jetzt in Richtung Osten.
Du gehst immer geradeaus weiter,…
bis Du zum Schloss kommst. Hier beigst Du links in die Johannesgasse ab.
Diese ist anfangs von Wohnhäusern gesäumt,…
später dann von Weinkellern.
Bei der ersten Weggabelung nimmst Du den rechten Weg.
Am Ende der Johannesgasse biegst Du rechts ab.
Du kommst dann zur L55 Gföhler Straße (nicht zu verwechseln mit der Gföhler Straße in Lengenfeld), die Du überquerst.
Auf der anderen Seite der Straße folgst Du dem Weg durch die Weingärten.
Der Weg führt Dich dann in den Wald.
Im Wald kommst Du nach wenigen Metern zu einer Weggabelung. Hier nimmst Du den rechten Weg.
Nach wenigen Schritten gelangst Du zu einer Kreuzung, wo Du rechts abbiegst.
Der Weg führt erst durch den Wald, manchmal hast Du rechterhand auch freie Sicht auf Lengenfeld.
Schließlich führt er dann in einer Rechtskurve vom Wald weg.
Etwas weiter unten folgt dann eine Linkskurve.
Bevor der Weg dann wieder eine Rechtskurve macht, biegst Du links auf den Grasweg ab.
Über diesen gehst Du in Richtung Wald…
und schließlich in den Wald.
Dieser Hohlweg im Wald hat tatsächlich etwas Mystisches.
Ob hier zwischen Wurzeln und Moos oder in den vielen kleinen Höhlen in Löss und Waldboden vielleicht nicht nur Tierchen, sondern auch Trolle, Feen oder ähnliche Wesen leben?
Der Weg endet dann im Spiesberggraben, wo Du dann scharf rechts abbiegst und dem Bach entlang weitergehst.
Der Weg entlang des Baches ist zwar nicht in allen Karten eingezeichnet, aber wie man sehen kann, nicht zu verfehlen.
Bei dieser Abzweigung gehst Du weiterhin links entlang des Baches weiter.
Schließlich gelangst Du zur Lengenfelder Brunnenanlage.
Gleich danach kommst Du (zum zweiten Mal bei dieser Wanderung) zur L55 Gföhler Straße, die Du überquerst.
Auf der anderen Straßenseite gehst Du dann auf dem schmalen Weg, der in den meisten Karten ebenfalls nicht eingezeichnet ist, weiter. Der Weg macht dann gleich einmal eine Rechtskurve.
Dieser Weg führt dann am Sirnitzbach entlang.
Schließlich kommst Du zu einer asphaltierten Straße, die Du überquerst.
Linkerhand erblickst Du ein kleines Türmchen. Dieses gehört aber nicht zu einem Feenschloss, sondern – ganz banal – zur Kläranlage.
Der Weg führt erst am Hang entlang, macht dann eine leichte Linkskurve…
und führt dann quer über die Wiese.
Schließlich erreichst Du dann die Auberggasse und biegst rechts in diese ein.
Die Gasse macht dann eine Rechtskurve.
Bei der T-Kreuzung gehst Du dann geradeaus weiter.
Du näherst Dich dann Spielplatz, Sportplatz und Feuerwehrhaus.
Beim Feuerwehrhaus hältst Du Dich dann links.
Bei der auffällig blauen Lettenkapelle hältst Du Dich dann rechts.
Vor dem Schloss biegst Du links ab…
und gehst dann dem Lengenfelderbach entlang.
Auch dieser Weg ist – besonders im Frühling – bezaubernd.
Beim Lagerhaus, das sich links des Baches befindet und auf dem Foto leider nicht zu sehen ist, biegst Du rechts ab.
Über die steile Straße links oder die Treppe rechts…
kommst Du dann zum neuen Gemeindeamt in der Gföhler Straße. Jetzt noch ein paar Minuten in Richtung Westen…
und Du bist wieder beim Ausgangspunkt der Wanderung.

Quick Facts:

Weglänge: ca. 7,3 km
Dauer: ca. 02:00
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 115 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 130 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle „Lengenfeld – Ortsmitte“; Fahrplanauskunft auf SCOTTY