Diese rund zweistündige Rundwanderung führt Dich von Straß im Straßertale am Gschinzbach und dann am Kohlbach entlang auf den Gaisberg, von dem aus Du eine wunderbare Aussicht auf die Umgebung hast.

Ausgangspunkt ist die Vinothek „weinkontraste“ direkt an der B35 am südlichen Rand von Straß im Straßertale. 

Von dort aus gehst Du dann in der Herrengasse in Richtung Westen weiter.

Vor dem Marktplatz biegst Du dann links auf den Kirchensteig ab.

Von jetzt an folgst Du dem Gschinzbach. Zuerst führt der Weg noch an Häusern vorbei.

Dann geht der Kirchensteig in den Promenadenweg über, wird schmäler und Du gehst an zahlreichen Kleingärten vorbei.

Die Gärten am anderen Ufer des Baches sind über teils abenteuerlich aussehende selbstgebaute Brücken erreichbar. Das Betreten dieser Brücken ist natürlich verboten, aber zum Betreten laden diese Brücken ohnehin nicht ein.

Bei der Abzweigung zum „Gmoa-Gassl“ hältst Du Dich weiterhin links.

Etwas später endet dann der Promenadenweg und Du musst dann rechts in die Straße „Am Wechselberg“ einbiegen.

Gleich darauf musst Du jedoch wieder links abbiegen und weiter dem Gschinzbach entlang gehen.

Der schmale Weg führt dann bald wieder einmal auf die andere Seite des Baches.

Du kommst dann wieder zu Häusern und folgst weiter dem Gschinzbach auf der von Dir aus gesehenen linken Seite.

Der Weg wird dann erneut schmäler und dann folgt wieder ein Brücke, die Du überqueren musst.

Auf der anderen Seite biegst Du wieder links ab und folgst dem Ferdinand-Maglock-Weg, der Dich an etlichen Häusern vorbeiführen wird.

Nach einiger Zeit macht die Asphaltstraße eine Linkskurve, Du gehst hier aber geradeaus auf dem schmäleren Weg weiter.

Schließlich gehst Du dann an einem hinter einer Steinmauer verborgenen Gebäude vorbei. Am Ende des Gebäudes, noch vor dem Parkplatz, biegst Du links ab und gehst über die Brücke.

Am Ende der Brücke biegst Du dann rechts in die B35, die in diesem Abschnitt „Talstraße“ heißt, ein. Achtung! Bei meiner Wanderung im Juni 2020 war hier ein Wegweiser falsch montiert. Ansonsten war der Wanderweg jedoch perfekt beschildert.

Nach wenigen Metern biegst Du dann links in die Straße „Am Kohlbach“ ab und folgst dieser Straße, die parallel zum namensgebenden Bach verläuft.

Vor einem Bauernhof teilt sich die Straße. Hier ist es aber eigentlich egal, welche Straße Du wählst, da sich beide nach den Häusern wieder vereinigen.

Die Straße führt dann in den Wald.

Bei der ersten Abzweigung wählst Du den linken Weg.

Auch bei der nächsten Abzweigung wählst Du den linken Weg.

Kurz darauf überquerst Du den Kohlbach.

Der Weg führt dann aus dem Wald hinaus.

Am Ende einer Pferdekoppel kommst Du erneut zu einer Abzweigung. Hier musst Du erneut links abbiegen.

Kurz darauf musst Du schon wieder links abbiegen.

Der Weg führt Dich dann – stets leicht ansteigend – in den Wald.

Im Wald folgst Du einfach immer dem Weg.

Bei dieser etwas größeren Kreuzung folgst Du dem linken Weg.

Schon bald verlässt Du dann den Wald und kommst in die Weingärten.

Zwischendurch hast Du bereits eine schöne Aussicht auf Langenlois.

Nach einiger Zeit siehst Du dann linkerhand bereits das Kreuz. Jetzt heißt es dann gut aufpassen!

Der Grasweg, der Dich zum Kreuz auf dem Gaisberg führen wird, ist nämlich – je nach Jahreszeit – nicht besonders gut zu erkennen.

Du gehst erst von hinten am Kreuz vorbei.

Erst dann zweigen linkerhand schmale Treppen zum Kreuz hinauf.

Jetzt kannst Du auf den Bänken neben dem Kreuz eine kleine Rast einlegen…

und die tolle Aussicht auf Straß genießen. Wenn die Sicht gut ist, siehst Du hinter der Ebene des Tullnerfelds auch die Voralpen.

Danach gehst Du über die Treppen wieder zum Weg hinunter, biegst links in diesen ein und gehst diesen bergab.

Du gelangst dann zu einer Asphaltstraße, in die Du links einbiegst und der Du dann einfach bergab folgst.

Vor dem Weingut Johann Topf biegst Du rechts ab.

Am Ende der Straße biegst Du dann links ab.

An der alten Baumpresse vorbei gelangst Du dann wieder zur B35.

Jetzt brauchst Du nur noch Die Weinbergstraße überqueren und bist wieder am Ausgangspunkt Deiner Wanderung.

Falls Dir diese Wanderung auf den Gaisberg zu lange ist, findest Du hier eine wesentlich kürzere, aber auch steilere und somit anstrengendere, darüber hinaus auch nicht ausgeschilderte Rundwanderung.

Übrigens: Neben der Schreibweise „Gaisberg“ finden sich auch andere wie zum Beispiel „Gaißberg“ oder „Geisberg“. 

Quick Facts:

Weglänge: ca. 8,3 km
Dauer: ca. 02:00
Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Punkt: ca. 130 m
Gesamter Auf-/Abstieg: ca. 130 m
Kinderwagentauglich: nein
Für Nordic Walking geeignet: ja
GPS-Daten: Downloadbergfex
Öffentliche Verkehrsmittel: Bushaltestelle Straß im Straßertale – Am Offenberg; Fahrplanauskunft auf SCOTTY.

Diese Wanderung habe ich auch auf bergfex veröffentlicht.